Menu Suche
 

„Aktion Schulterblick“ mit Jan Hofer: Deutschlandweite Fahrsicherheitsaktion gestartet

Hamburg/Bonn, 16. Oktober 2014 – Mit dem Auto auch im Alter sicher unterwegs zu sein, ist eine Frage der Gesundheit – und der Übung. Mit den „Mobilitätstagen 2014“ lädt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) seit dem 10. Oktober ältere Autofahrer in ganz Deutschland zum Fahrsicherheitstraining ein. Prominentester Teilnehmer war Nachrichtensprecher und Moderator Jan Hofer, der sich am 15. Oktober in Hamburg hinters Lenkrad setzte.

Bremsen, Ausweichen, Slalom fahren: Für ihn kein Problem, stellte Jan Hofer nach seinem Fahrsicherheitstraining bei der Hamburger Verkehrswacht fest. Für den einen oder anderen Expertentipp an diesem Tag sei er jedoch dankbar, gab der 62-jährige Nachrichtensprecher zu. „Besonders im Alter sollte man etwas dafür tun, dass man sich weiterhin hinter dem Steuer wohlfühlt. Bei Sicherheitstrainings kann man üben, wie man auch schwierige Verkehrssituationen meistert – beispielsweise jetzt im Herbst, wo Laub die Straßen in Rutschbahnen verwandelt und es früher dunkel wird.“

Die „Mobilitätstage 2014“ werden deutschlandweit angeboten und sind Teil der Aktion Schulterblick des DVR mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Mehr als 100 ältere Verkehrsteilnehmer in zwölf Städten nehmen noch bis zum 7. November an Fahrsicherheitstrainings teil, die Verkehrswachten, Fahrsicherheitszentren und weitere DVR-Partner gemeinsam umsetzen.

Empfehlenswert: Gesundheitscheck und Fahrsicherheitstraining

Ziel der Initiative ist, Autofahrer ab 60 Jahren dabei zu unterstützen, auch mit zunehmenden Lebensjahren sicher unterwegs zu sein – wenn zentrale Sinnesorgane wie Augen und Ohren oder die Beweglichkeit möglicherweise nachlassen. Neben regelmäßigen Gesundheitschecks beim Arzt empfehlen Experten Sicherheitstrainings, mit denen ältere Verkehrsteilnehmer ihre Fahrtüchtigkeit und ihr Wissen rund um Verkehrsregeln und Fahrtechnik auffrischen können.

Alle paar Jahre sollten Autofahrerinnen und Autofahrer ein Fahrsicherheitstraining absolvieren, rät DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer. „Die Fahrsicherheitstrainings sind für Vielfahrer genau so geeignet wie für Menschen, die selten am Steuer unterwegs sind. Es geht nicht darum, dort etwas zu leisten, sondern Erkenntnisse für die eigene Sicherheit zu gewinnen.“ Mehr zum Thema und zu regionalen Fahrsicherheitstrainern oder -trainings unter www.dvr.de/sht.