Menu Suche
 

Ablenkung kann tödlich sein

Hörfunkspot zum Thema „Telefonieren am Steuer“

Bonn, 28. Januar 2014 (DVR) – Das sichere Führen eines Kraftfahrzeuges ist eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe. Sie erfordert jederzeit volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen. Wer bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h nur zwei Sekunden abgelenkt wird, ist knapp 30 Meter im „Blindflug“ unterwegs.

Trotzdem ergab eine repräsentative Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) im Jahr 2012: Nur jeder zweite Autofahrer verzichtet bewusst auf das Telefonieren im Auto. Jeder Dritte telefoniert mit einer Freisprecheinrichtung und 15,4 Prozent führen Telefonate trotz Verbot sogar mit Handy ohne Freisprechfunktion.

Experten warnen eindringlich, dass das Unfallrisiko beim Telefonieren am Steuer um das Zwei- bis Fünffache steigt. Jedes Gespräch lenkt uns durch seine Inhalte und Intensität vom Verkehrsgeschehen ab. Zu dieser mentalen Ablenkung kommt beim verbotenen Telefonieren per Handy noch die visuelle und motorische Ablenkung dazu.

Ein emotionaler Hörfunkspot warnt nun eindringlich vor schweren Unfallfolgen durch Telefonate am Steuer. Der Aufklärungsspot „Ablenkung“ basiert auf einer kreativen Idee der Hamburger Agentur Jung von Matt/Elbe GmbH, die die aufrüttelnde Hörfunkkooperation mit alsterradio 106,8 rock ’n pop umsetzte.

Die Spotproduktion wurde dem DVR als Non-Profit-Organisation kostenlos angeboten. Das Spotkonzept kann von interessierten Hörfunkstationen und Partnern adaptiert werden. Die Sprecherrechte für diesen Spot liegen bei alsterradio 106,8 rock ’n pop.

Link zum Spot bei alsterradio:
http://www.alsterradio.de/uploads/pics/DVR_Topp-Spot.mp3
http://www.alsterradio.de/werbung/


Ansprechpartnerin:
Carla Bormann (Tel. 0228/40001-74)