Menu Suche
 

Sicherheitstraining international

DVR vermittelt Know-how in den Irak

Bonn, 11. April 2013 (DVR) – Fahrsicherheitstrainings sind in Deutschland nach wie vor sehr gefragt. Die Attraktivität dieser bewährten Präventionsmaßnahme belegt die Teilnehmerzahl: Über 200.000 Autofahrer interessieren sich pro Jahr für die Sicherheitstrainings des DVR und seiner Mitglieder. Deren Wirkung bleibt seit einigen Jahren nicht mehr nur auf Deutschland beschränkt: Zahlreiche Verkehrssicherheitsorganisationen und Institutionen aus anderen europäischen Ländern greifen als Kooperationspartner des DVR auf das in langjähriger Arbeit erworbene Know-how bei der Trainingskonzeption und Trainerausbildung zurück.

Als neuen Kooperationspartner konnte der DVR nun die AdexAkademi aus Istanbul gewinnen, die auch in der irakischen Hauptstadt Bagdad regelmäßig Trainerausbildungen für die fahrpraktischen Programme Pkw und Lkw durchführt.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem DVR im Sinne der Verkehrssicherheit“, sagte der Geschäftsführer der AdexAkademi Ayhan Gökdemir anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages in der Bonner DVR-Geschäftsstelle.

Jürgen Bente, Projektleiter der fahrpraktischen Programme beim DVR, schätzt die Übertragbarkeit des deutschen Ausbildungssystems positiv ein: „Die Inhalte des Sicherheitstrainings und die Methoden, so zeigt die Erfahrung, lassen sich weltweit adaptieren. Die Rahmenbedingungen – etwa Fahrzeuge, Straßenverhältnisse und auch die Witterungsbedingungen – müssen natürlich unter länderspezifischen Gesichtspunkten bei der Trainingsdurchführung berücksichtigt werden.“

Download:

jpg Pressefoto (RGB, 880 kB)

jpg Pressefoto (CMYK, 2,3/36 B)