Menu Suche
 

Fahrzeugidentifikation durch Kennzeichenabfrage für Feuerwehren

Frankfurt am Main, 7. Mai 2010 – Bei der Rettung von Unfallopfern zählt jede Sekunde. Um gezielte Maßnahmen einzuleiten, sind Informationen über Karosserie oder technische Besonderheiten der Unfallfahrzeuge für Rettungskräfte eine wichtige Hilfe. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) fordert, Feuerwehren die Kfz-Kennzeichenabfrage zu ermöglichen. Auch der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) spricht sich für ein System zur schnelleren Fahrzeugidentifikation aus.

Online verfügbare Rettungsdatenblätter mit technischen Informationen zu allen Fahrzeugtypen und -modellen sollen Einsatzkräften die Rettungsmaßnahmen erleichtern. Der DVR hält in einem Vorstandsbeschluss die generelle, flächendeckende Einführung eines standardisierten Fahrzeugidentifikationssystems mit Rettungsinformationen für erforderlich.

Um das richtige Datenblatt abzurufen, muss das verunfallte Fahrzeugmodell schnellstmöglich identifiziert werden. Zu einer Online-Abfrage des Kennzeichens ist allerdings in Deutschland eine Gesetzesänderung notwendig, um die Rechtsgrundlage für Feuerwehren und Rettungskräfte zu schaffen. „Das Kraftfahrt-Bundesamt ist aufgerufen, den Rettungskräften eine unmittelbare Online-Abfrage der für die Modellidentifikation relevanten Daten unter Angabe des amtlichen Kennzeichens zu ermöglichen“, fordert DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. Der AvD hält darüber hinaus die Schaffung gesetzlicher Rahmenbedingungen und die Ergänzung des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) für notwendig.

Quelle: AvD