Menu Suche
 

Presseinformationen

Quelle: DVR

Tag der Verkehrssicherheit 2018

Rückblick

18. Juni 2018 - Wie wichtig Verkehrssicherheit ist, zeigte der diesjährige Tag der Verkehrssicherheit am 16. Juni 2018. Vereine, Initiativen, Unternehmen nutzten den Tag, um mit vielen verschiedenen Aktionen in ganz Deutschland auf mehr Rücksicht im Straßenverkehr hinzuweisen. „In diesem Jahr fanden rund 190 Aktionen statt, ein neuer Rekord“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. >>

DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf wies in seiner Einführung auf den verfassungsrechtlichen Grundsatz „Keine Strafe ohne Schuld“ (Nulla poena sine culpa) hin. (Foto: Jürgen Gebhardt)

Halterhaftung und Halterkostenhaftung im fließenden Verkehr?

24. DVR-Forum „Sicherheit und Mobilität“

18. Juni 2018 – Für die Steigerung der Verkehrssicherheit sind die Überwachung der Einhaltung der Verkehrsregeln und die Sanktionierung rechtswidrigen Verhaltens dringend notwendig. Zahlreiche Verkehrsverstöße können in Deutschland jedoch nicht geahndet werden, weil der Fahrer oder die Fahrerin nicht eindeutig identifiziert werden konnte. >>

Monotone Strecken können müde machen. Quelle: Wade lambert/Unsplash

Mit dem Auto sicher in die Ferien

Volle Konzentration dank regelmäßiger Pausen

13. Juni 2018 - Die Sommerferien stehen vor der Tür. Laut Statista fuhren 2016 mehr als 17 Millionen Menschen aus Deutschland mit ihrem Pkw in den Urlaub. Viele schätzen die Unabhängigkeit und Flexibilität und ziehen den Pkw anderen Transportmitteln vor. Die TNS-Emnid-Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) belegt allerdings, dass jeder Vierte schon einmal am Steuer eingeschlafen ist. Der DVR gibt Tipps gegen Müdigkeit am Steuer. >>

Vor längeren Fahrten sollte ein Reifencheck durchgeführt werden

Sicher in den Urlaub – mit Reifencheck

12. Juni 2018 – Ab dem 25. Juni beginnen in Deutschland die Sommerferien. Die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland bilden den Auftakt, die Schüler in Bayern werden am 30. Juli als letzte in die Ferien entlassen. Wer plant, mit dem Auto in den Urlaub zu fahren, sollte einige wichtige Vorsichtsmaßnahmen und Vorbereitungen treffen, damit der Sommerurlaub erholsam und unbeschwert verläuft und nicht auf einer europäischen Autobahn endet. >>

Quelle: Pixabay_Pixabay_traffic-sign-6629_1920-1

DVR fordert höchste Priorität für die Entwicklung von Abbiegeassistenten

8. Juni 2018 - Der Bundesrat hat heute die Bundesregierung aufgefordert, sich noch intensiver dafür einzusetzen, die schweren Rechtsabbiegeunfälle zwischen Lkw über 7,5 Tonnen mit Rad Fahrenden oder Fußgängerinnen und Fußgängern zu vermeiden. Die Landesregierungen plädieren dafür, dass Lkw mit Abbiegeassistenten ausgestattet werden. Diese sollen warnen, sobald sich eine Person im „Toten Winkel“ befindet. >>

Quelle: Pixabay, Nr. jam-2500844_1920

Länder müssen sich weiter für wirksame Notbremsassistenten einsetzen

8. Juni 2018 - Der Bundesrat hat heute gefordert: Künftig sollen an Notbremsassistenten höhere Anforderungen gestellt werden. „Die Länder haben heute ihren Standpunkt deutlich gemacht. Jetzt ist es Aufgabe der Minister, ihr politisches Gewicht in Europa einzusetzen, damit die geforderten Systeme möglichst bald zur Pflicht werden", sagt Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). >>

Raser und Drängler verunsichern fast ein Drittel der Autofahrerinnen und Autofahrer beim Überholen auf der Autobahn. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt: angepasste Geschwindigkeit wählen und die Richtgeschwindigkeit einhalten.   Foto: DVR

Raser und Drängler verunsichern beim Überholen

DVR-Umfrage zum Verhalten auf der Autobahn

5. Juni 2018 – Fast ein Drittel der Autofahrerinnen und Autofahrer in Deutschland lassen sich beim Überholen durch Raser und Drängler auf der Autobahn verunsichern. Dies ergab eine repräsentative Befragung, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt wurde. Das hat Folgen. >>

Quelle: DVR

Emotionen im Straßenverkehr

DVR startet Schwerpunktaktion mit UK und BG

1. Juni 2018 – Frust, Stress, Aggression – Emotionen wirken sich auf unser Verhalten im Straßenverkehr aus. Und: Sie sind ein Risiko für Unfälle. Die neue Schwerpunktaktion des DVR gemeinsam mit den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen macht darauf aufmerksam und sagt, wie man mit Emotionen im Straßenverkehr umgehen kann. >>

Franz Müntefering, Vorsitzender der BAGSO (li.) traf auf dem Seniorentag DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. Quelle: DVR

Seniorentag: Franz Müntefering besucht DVR-Stand

DVR und BAGSO planen Kooperation

Aufgrund des demographischen Wandels spielt die Sicherheit von älteren Menschen im Straßenverkehr eine immer größere Rolle. Beim Seniorentag in Dortmund war der DVR deshalb mit einem Stand vertreten. Dort traf Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des DVR. >>

Quelle: Vitronic

24. DVR-Forum „Sicherheit und Mobilität“

Veranstaltungshinweis

28. Mai 2018 – Die Zahlen der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr sind auch unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten nicht akzeptabel. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, müssen Verkehrsverstöße wirksam bekämpft werden. Sind die Halterhaftung und die Halterkostenhaftung im fließenden Verkehr das Mittel der Wahl? Danach fragt das DVR-Forum im Juni. >>

Die Preisträger mit den Juroren: Christoph Niebrügge, Prof. Rüdiger Trimpop, Jochen Lau, Christiane Gloger, Kay Schulte, Marc-Philipp Waschke, Dr. Torsten Kunz (v.l.n.r.) Foto: Jürgen Gebhardt

DVR vergibt Förderpreis „Sicherheit im Straßenverkehr“

25. Mai 2018 – Wie erreichen wir mehr Sicherheit auf der Straße? Mit dieser Frage beschäftigten sich auch 2017 mehrere Studierende deutschlandweit in ihren Abschlussarbeiten. Drei von ihnen wurden heute mit dem DVR-Förderpreis ausgezeichnet. Der erste Preis ging an Marc-Philipp Waschke, dessen Masterarbeit von der Organisation der Verkehrssicherheit in Deutschland handelt. >>

Quelle: DVR:

Sicher durch die Motorradsaison

Leser-Telefon-Aktion des DVR

Wer mit dem Motorrad unterwegs ist, hat ein viermal größeres Risiko, bei einem Unfall tödlich zu verunglücken als ein Autofahrer. Warum ist das so? Wie kommen Motorradfahrer sicher ans Ziel? Diese und mehr Fragen beantworteten Experten im Rahmen der DVR-Leser-Telefon-Aktion. >>

Quelle: Deva Darshan, Unsplash

EU-Maßnahmenbündel: DVR fordert zügige Umsetzung

17. Mai 2018 – „Das klare Bekenntnis zur Vision Zero und der verpflichtende Einbau von Notbremsassistenten in neu zugelassene Pkws sind ein richtiger Schritt“ - so bewertet DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner  das heute unter dem Titel „Europe on the Move“ vorgestellte Maßnahmenbündel der Europäischen Kommission. Wichtig sei, die vorgeschlagenen Maßnahmen zügig umzusetzen und zudem Abbiegeassistenten einzuführen. >>

Quelle: XiXin Xing/istock Essentials/BF17-Kampagne

Modellversuch zum Begleiteten Fahren mit 16 durchführen

DVR-Vorstand entschied einstimmig

15. Mai 2018 – Mit 16 Jahren die Fahrerlaubnis machen und bis zum 18. Lebensjahr begleitet Auto fahren - der DVR fordert hierzu einen Modellversuch und hofft damit die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen. Der Vorstand gab der Position in seiner Sitzung am Montag grünes Licht. >>

Quelle: www.germanroadsafety.de

Workshop German Road Safety Kids

Verkehrsregeln Zugewanderten vermitteln

9. Mai 2018 – Zebrastreifen, Ampeln, Autos, Fahrräder - wie kommen zugewanderte Kinder und Jugendliche sicher durch den turbulenten Straßenverkehr? Im Rahmen des Workshops hat der DVR, gemeinsam mit Unfallkassen, der DGUV, Berliner Lehrerinnen und Lehrern Unterrichtsmaterialien entwickelt. Sie sollen die Verkehrsregeln verständlich vermitteln und die Verkehrssicherheit erhöhen. >>

Medikamente können zu Müdigkeit hinter dem Steuer führen (Foto: DVR).

Medikamente können müde machen

Vorsicht bei Anti-Allergiepräparaten

7. Mai 2018 – Mit Beginn des Frühlings wirbeln vermehrt Pollen durch die Luft. Laut des Deutschen Allergie- und Asthmabunds (DAAB) leiden rund 16 Prozent der Bevölkerung an einer Pollenallergie mit Symptomen wie Fließschnupfen oder juckenden Augen. Viele Betroffene müssen Antihistaminika einnehmen. Diese können jedoch müde machen, damit die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen und einen Sekundenschlaf begünstigen. >>

Quelle: DVR

Reifendruckkontrollsystem: Verschärfte Regelung

2. Mai 2018 – Reifendruckkontrollsysteme (RDKS), die nicht funktionsfähig sind, werden ab dem 20. Mai 2018 bei der Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel eingestuft. Die Änderung geht zurück auf die Erneuerung der EU-Richtlinie 2014/45/EU. Bislang galt ein nicht funktionsfähiges RDKS als geringer Mangel. Die Initiative Reifenqualität des DVR und seiner Partner erklärt, was die Änderung für Autofahrende und den Fachhandel bedeutet. >>

Quelle: Pixabay traffic-lights-49705_1920

Industrie muss Abbiegeassistenten entwickeln

Länder setzen sich für Abbiegeassistenten ein

27. April 2018 – Die Länder Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen und Thüringen haben heute im Verkehrsausschuss des Bundesrates einen Antrag für die Einführung von Abbiegeassistenten eingebracht. Der DVR begrüßt diese Initiative. „Damit der Abbiegeassistent ein Erfolg wird, ist vor allem die Industrie gefragt“, sagt DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. >>

Quelle: DVR

Die zehn Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit

24. April 2018 - Was müssen Politik und Industrie tun, um die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr zu senken? Die zehn Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit geben die Antwort darauf. „Der DVR ist überzeugt: Diese zehn Top-Forderungen sind der richtige Weg zu mehr Verkehrssicherheit“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. >>

Quelle: Pixabay. BildNr.: architecture-1836409_1920

Verkehrsministerkonferenz: Deutliches Signal für die Vision Zero

DVR-Präsident bewertet VMK-Beschlüsse

20. April 2018 – „Die Beschlüsse der Verkehrsministerkonferenz (VMK) sind bemerkenswert und ein deutliches Signal für die Strategie Vision Zero“, kommentiert DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf die Ergebnisse der VMK. Die VMK habe richtigerweise deutlich gemacht, wie wichtig eine kontinuierliche und die Ebenen übergreifende Verkehrssicherheitsarbeit sei. >>