Menu Suche
 

Fahrzeugtechnik

„bester beifahrer“

„bester beifahrer“ – Kampagne zu Fahrerassistenzsystemen

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und seine Partner setzen sich für mehr Sicherheit auf den Straßen durch den Einsatz von Fahrerassistenzsystemen ein. Ausgezeichnet von der EU-Kommission für vorbildliche Verkehrssicherheitsarbeit liefert die Kampagne seit 2006 Informationen zum Nutzen, Funktionsweise und Verfügbarkeiten von Sicherheitstechnologien und Assistenzsystemen in Fahrzeugen. Fahrerassistenzsysteme sind komplexe technische Systeme, die für den/die Fahrer/in kaum sichtbar sind und im besten Fall nie zum spürbaren Einsatz kommen. Ziel aller Angebote ist es, die Systeme klar und einfach zu erklären und ihr Sicherheits- und Komfortpotenzial herauszustellen.
>>


Ansprechpartner beim DVR

Welf Stankowitz
Referatsleiter
Fahrzeugtechnik
E-Mail: WStankowitz@dvr.de
Telefon: 0228 40001-33



Themenbeiträge

Mit Winter-Aktionsmedien für die Verkehrssicherheit einsetzen und profitieren

Bonn, 4. September 2017 – Das eigene Image stärken, bei Bestandskunden das Profil schärfen und Neukunden gewinnen. Fachhandel und Kfz-Werkstätten, die die ansprechenden Aktionsmittel der Initiative Reifenqualität – „Ich fahr’ auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner für ihre Kunden nutzen, informieren... >>

Fahrerassistenzsysteme: Sicherheit in doppelter Hinsicht

Aktive und passive Unterstützung beim Autofahren

Bonn, 24. August 2017 – Fahrerassistenzsysteme (FAS) unterstützen passiv und aktiv: Der Fahrer behält jederzeit die volle Kontrolle über sein Fahrzeug und bleibt stets verantwortlich. FAS assistieren ihm und unterstützen ihn, wenn zum Beispiel die Konzentration einmal schwindet und die Aufmerksamkeit nachlässt – oder auch, wenn andere Verkehrsteilnehmer Fehler machen. >>

Fahrer verzichten auf lebensrettende Fahrerassistenzsysteme

Bonn, 19. Juli 2017 (DVR)
Nicht eingehaltener Sicherheitsabstand zum Vordermann ist auf deutschen Straßen eine der häufigsten Unfallursachen bei Unfällen mit Personenschaden. An die Faustregel, mindestens die Hälfte der Fahrgeschwindigkeit in Metern oder aber zwei Sekunden zwischen sich und dem vor einem fahrenden Fahrzeug Abstand zu lassen, hält sich lange nicht jeder. Stattdessen fahren Pkw oft dicht an dicht, häufig wird sogar aggressiv gedrängelt und bedrängt, ohne daran zu denken, was passiert, wenn vor einem plötzlich die Bremslichter aufleuchten. Ein Auffahrunfall ist dann trotz Vollbremsung oft nicht mehr zu vermeiden und je nach Fahrgeschwindigkeit kann er fatale Folgen haben. >>

Bei Reifenwechsel und -kauf führt am Fachhändler kein Weg vorbei

Bonn, 19. April 2017 – Nach der Faustregel „Von O bis O“, kurz für „Von Ostern bis Oktober“, steht jetzt die Reifenwechsel-Saison ins Haus. Je nach Region und Wetterlage suchen dann wieder Tausende Autofahrer den Reifenhändler ihres Vertrauens auf, um die Winterreifen gegen Sommerreifen austauschen zu lassen. Im günstigsten Fall können die Winterreifen bis zur nächsten Saison eingelagert und die Sommerreifen aus dem letzten Jahr wiederverwendet werden. Etliche Autofahrer werden aber mit der Tatsache konfrontiert sein, dass ihre Reifen nicht mehr über die nötige Profiltiefe verfügen oder schlicht zu alt sind. Hier führt kein Weg am Kauf neuer Reifen vorbei. Aber welcher Reifen ist der richtige? >>

Die vier häufigsten Fahrfehler – und wie Fahrerassistenzsysteme entgegenwirken

Bonn, 3. April 2017 – 91 Prozent der Unfälle mit Personenschaden auf unseren Straßen sind auf Fehlverhalten der Beteiligten zurückzuführen. Bei nur acht Prozent liegen andere Ursachen wie unwägbare Wetterverhältnisse vor, ein weiteres Prozent resultiert aus technischen Mängeln1. Grund genug für jeden Autofahrer, die „Schwachstelle Mensch“ zu erkennen und Vorkehrungen zu treffen: Fahrerassistenzsysteme (FAS) im eigenen Fahrzeug sorgen für mehr Sicherheit. Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner hat die vier häufigsten Fahrfehler von Pkw-Fahrern, die gemäß Statistischem Bundesamt zu Unfällen mit Personenschaden führen, unter die Lupe genommen und zeigt auf, welche Fahrerassistenzsysteme diese Unfälle vermeiden oder zumindest deren Folgen abmildern können. >>

Die Initiative Reifenqualität empfiehlt: Augen auf beim Winterreifenkauf!

Bonn, 6. Oktober 2016 (DVR) – „Von O bis O.“ – Hinter diesem
rätselhaften Satz verbirgt sich der Zeitraum, in dem man seinen Pkw mit Winterreifen fahren sollte: von Oktober bis Ostern. Dies empfehlen
Experten von der Initiative Reifenqualität des Deutschen
Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner. Eine verbindliche
gesetzliche Aussage über die Zeitspanne, in dem man Winterreifen
aufgezogen haben muss, gibt es nicht. Pflicht ist es aber, bei Schnee
oder Schneematsch mit Winterreifen zu fahren. >>

Fahrerassistenzsysteme: geringe Verbreitung trotz hoher Akzeptanz

Bonn, 17. August 2016 (DVR)
„Komfort vor Sicherheit“ – das ist eine Einstellung, mit der ein Großteil der Autofahrer in Deutschland an den Kauf eines Neuwagens herangeht. Verkehrssicherheitsexperten kritisieren, dass 60 Prozent der Neuwagenfahrer keine Fahrerassistenzsysteme (FAS) im Fahrzeug haben, obwohl sie in vielen Fällen Unfälle verhindern können. Für die Zukunft können sich 80 Prozent der Befragten vorstellen, bei einem Kauf den neuen Wagen mit FAS auszustatten. Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner hat 1.000 Männer und Frauen über 18 Jahren befragt, die innerhalb der letzten drei Jahre einen Neuwagen oder ein Auto mit Tageszulassung gekauft haben. >>

Welchen Wert hat ein Leben? – Fast jeder zweite Verkehrsunfall wäre mit Notbremsassistenten vermeidbar

Bonn, 4. Mai 2016 (DVR)
Wie viel Wert hat das eigene Leben? – Wahrscheinlich würde jeder diese Frage mit „unbezahlbar“ beantworten. Umso wichtiger ist es, das eigene Leben mit einem sicheren Auto zu schützen. Doch wer ein neues Auto kauft, hat nur ein begrenztes Budget zur Verfügung. Die Sicherheitsausstattung konkurriert mit der Sitzheizung oder der Metalliclackierung. Bislang sind nur etwa 15 Prozent der Neuwagenkäufer bereit, Geld für sicherheitsrelevante Fahrerassistenzsysteme (FAS) auszugeben, wenn diese zu den Sonderausstattungen gehören. Dabei könnte mit deren Hilfe fast jeder zweite Verkehrsunfall vermieden werden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner unter Neuwagenkäufern. >>

„Wash & Check“: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Reifen regelmäßig prüfen

Bonn, 27. August 2015 – „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ – das gilt auch für die Reifen der 44 Millionen Pkw in Deutschland. Etwa zwei Drittel der Fahrzeuge haben leichte bis schwere Reifenmängel. Dies ist das Ergebnis der „Wash & Check“-Aktion im letzten Jahr. Der regelmäßige Reifencheck ist deshalb unerlässlich. Auch in diesem Jahr führt die Initiative Reifenqualität – „Ich fahr’ auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner wieder die „Wash & Check“-Aktion durch. Die Verkehrssicherheitsaktion findet vom 7. bis 20. September statt. In diesem Zeitraum werden Autofahrerinnen und Autofahrer an 250 Waschstraßen in ganz Deutschland über Poster, Flyer und Streuartikel motiviert, ihre Reifen zu prüfen. Darüber hinaus sind an 26 Waschstraßen Expertenteams vor Ort, die kostenlos und unverbindlich die Reifen überprüfen. Alle Standorte sind aufgelistet unter www.reifenqualitaet.de. >>

Mit Fahrerassistenzsystemen sicher in den Frühling starten

Ältere Autofahrer sind laut forsa selten mit Notbrems- oder Lichtassistenten unterwegs

Bonn, 19. März 2015 (DVR)
Moderne Fahrerassistenzsysteme unterstützen dabei, unfallfrei ans Ziel zu kommen. Doch nur jeder dritte Autofahrer über 60 Jahre ist mit einem technischen Helfer unterwegs. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR). >>

www.reifenqualitaet.de in neuem Gewand

Das Informationsportal der Initiative Reifenqualität ist Anlaufstelle Nummer eins, wenn es um Reifen geht

Bonn, 4. März 2015 – Die Informationsseite www.reifenqualitaet.de des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner erstrahlt pünktlich vor dem Wechsel auf Sommerreifen in neuem Glanz. Bereits seit 2010 finden Autofahrerinnen und Autofahrer, die sich über Reifensicherheit und Reifenqualität informieren möchten, Wissenswertes auf der Seite der Initiative Reifenqualität – „Ich fahr auf Nummer sicher!“. Jetzt wurde die Seite grundlegend überarbeitet: Die Informationen sind noch besser strukturiert, auch mobil lässt sich die Seite ab sofort abrufen. Dem früheren Maskottchen „Profilius“ steht nun eine Braunbärin zur Seite. >>

Mehr Sicherheit – weniger zahlen

Preisrückgang bei Fahrerassistenzsystemen

Bonn, 5. Dezember 2014 (DVR)
Es ist dunkel und regnet. Die Scheinwerfer der Entgegenkommenden spiegeln sich auf der nassen Straße. Man muss schon höllisch aufpassen, um nicht einen Radfahrer oder Fußgänger zu übersehen. Es passiert schnell, nur kurz den Abstand zum Vordermann nicht eingehalten und wenn er bremst, wird es knapp. >>

Sparen mit Fahrerassistenzsystemen

Kosteneffizient und sicher ans Ziel gelangen

Bonn, 30. September 2014 – Wer beim Autokauf nur auf den Anschaffungspreis und den Verbrauch achtet, tappt schnell in eine Kostenfalle. Fahrerassistenzsysteme (FAS) bedeuten zwar zunächst eine zusätzliche Investition, helfen aber langfristig beim Sparen. Vor allem auf längeren Strecken erhöhen Abstandsregler & Co. nicht nur die Sicherheit, sondern reduzieren Kosten. Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner hat eine Auswahl von Fahrerassistenzsystemen zusammengestellt, die helfen, kosteneffizienter und vor allem sicherer zu fahren. >>

Auto-Reiserückblick: Stress im Urlaub reduzieren

Bonn, 19. August 2014 – Stressige Situationen im Straßenverkehr während des lang ersehnten Urlaubs sind leider keine Seltenheit. Zu oft beginnt die Reise mit Stop-and-go-Verkehr oder mit einem Stau. Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner hat daher eine Auswahl von Fahrerassistenzsystemen (FAS) zusammengestellt, die helfen, den Urlaub von Anfang bis Ende entspannt zu genießen. >>

Toter Winkel: Radfahrer in Gefahr

DVR fordert fahrzeugtechnische Lösungen

Bonn, 8. Juli 2014 (DVR) – Endlich Grün: Der Lkw fährt an und biegt in die Seitenstraße ein. Dabei übersieht er den Radfahrer, der sich von hinten auf dem Radweg nähert. Das schwere Fahrzeug trifft den Radfahrer, dieser geht zu Boden und wird von dem Laster mitgeschleift. So oder ähnlich ereignen sich immer wieder schwere Unfälle. Nach Schätzungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) gab es 2012 in Deutschland 650 Abbiegeunfälle mit Personenschaden zwischen Lkw und Radfahrern, 30 davon endeten tödlich. Aber auch zwischen Pkw und Radfahrern kommt es in dieser Situation häufig zu Kollisionen, zumeist beim Rechtsabbiegen. >>

Besser küssen, sicher fahren

Bonn, 1. Juli 2014 (DVR) – Auto fahren ist wie küssen? Stimmt nicht? Stimmt doch. Zum Tag des Kusses am 6. Juli hat die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner ein perfektes Beispiel dafür entdeckt, dass Küssen und Autofahren durchaus viele Parallelen haben. >>

Neun gewinnt

Kampagne „bester beifahrer“ startet Online-Quiz zum 10. Tag der Verkehrssicherheit

Bonn, 19. Juni 2014 (DVR) -  Unter dem Dach des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) findet am Samstag, 21. Juni 2014 der zehnte „Tag der Verkehrssicherheit“ statt. Überall in Deutschland starten Aktionen rund um das Thema Verkehrssicherheit. Auch die Kampagne „bester beifahrer“ und ihre Partner beteiligen sich an den Maßnahmen und rufen zum Mitmachen beim Online-Gewinnspiel zum Thema Fahrerassistenzsysteme (FAS) auf.  >>

Auf den Halt kommt es an!

Ein Kleinwagen hat kaum mehr Bodenkontakt als ein Durchschnittsmann

Bonn, 3. April 2014 – Der halbjährliche Reifenwechsel von Winter- auf Sommerreifen und umgekehrt ist für die eigene Sicherheit unerlässlich. Nun heißt es wieder: Sommerreifen drauf! Denn nur mit der richtigen Bereifung ist man sicher unterwegs. Warum Reifen so wichtig sind, verdeutlicht jetzt ein Foto der Initiative Reifenqualität – „Ich fahr auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner: Ein Auto hat nur über die Reifen Kontakt zur Straße – und die Aufstandsfläche eines Kleinwagens ist vergleichbar mit dem Bodenkontakt, den ein Mann mit Schuhgröße 44 hat. Dabei wiegt das Auto deutlich mehr und ist fast fünf Mal schneller als der schnellste Mensch der Welt; der Weltrekord im Sprint liegt bei 37 km/h. >>

„Wash & Check“ – Reifenprüfung an der Waschstraße zum Nulltarif

Experten der Initiative Reifenqualität nehmen die Pneus unter die Lupe

Bonn/Gießen, 12. September 2013 – Rund 30 Prozent der Autofahrer sind mit nicht einwandfreien Reifen unterwegs. Deswegen ruft die Initiative Reifenqualität – „Ich fahr auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) bereits zum neunten Mal zur Verkehrssicherheitsaktion „Wash & Check“ auf, die zwischen dem 16. und 28. September an über 180 Waschstraßen in ganz Deutschland über das Thema Reifensicherheit informiert. >>

„Wie schlau ist mein Auto?“

Die kostenlose DVR-App findet heraus, wie schlau ihr Auto ist und welche Fahrerassistenzsysteme zu Ihrem persönlichen Fahrstil passen.

Frankfurt am Main, 10. September 2013 - Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner Bosch, Continental, DEKRA, Hella, GTÜ und Valeo wird ab dem 10. September 2013 auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) 2013 eine kostenfreie App für Fahrerassistenzsysteme (FAS) präsentieren. >>