Menu Suche
 

Fahrzeugtechnik

„bester beifahrer“

„bester beifahrer“ – Kampagne zu Fahrerassistenzsystemen

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und seine Partner setzen sich für mehr Sicherheit auf den Straßen durch den Einsatz von Fahrerassistenzsystemen ein. Ausgezeichnet von der EU-Kommission für vorbildliche Verkehrssicherheitsarbeit liefert die Kampagne seit 2006 Informationen zum Nutzen, Funktionsweise und Verfügbarkeiten von Sicherheitstechnologien und Assistenzsystemen in Fahrzeugen. Fahrerassistenzsysteme sind komplexe technische Systeme, die für den/die Fahrer/in kaum sichtbar sind und im besten Fall nie zum spürbaren Einsatz kommen. Ziel aller Angebote ist es, die Systeme klar und einfach zu erklären und ihr Sicherheits- und Komfortpotenzial herauszustellen.
>>

Ansprechpartner beim DVR

Welf Stankowitz
Referatsleiter
Fahrzeugtechnik
E-Mail: WStankowitz@dvr.de
Telefon: 0228 40001-33


Themenbeiträge

DVR veröffentlicht Lexikon „Automatisiertes Fahren“

03. Juli 2018 – Automatisierte Fahrfunktionen werden sich bald in jedem neu zugelassenen Auto befinden. Wie unterstützen sie beim Fahren? Um die Frage zu beantworten sind viele unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen. Das „Lexikon Automatisiertes Fahren“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) erläutert in knappen Sätzen den aktuellen Stand. >>

Sicher in den Urlaub – mit Reifencheck

12. Juni 2018 – Ab dem 25. Juni beginnen in Deutschland die Sommerferien. Die Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland bilden den Auftakt, die Schüler in Bayern werden am 30. Juli als letzte in die Ferien entlassen. Wer plant, mit dem Auto in den Urlaub zu fahren, sollte einige wichtige Vorsichtsmaßnahmen und Vorbereitungen treffen, damit der Sommerurlaub erholsam und unbeschwert verläuft und nicht auf einer europäischen Autobahn endet. >>

Länder müssen sich weiter für wirksame Notbremsassistenten einsetzen

8. Juni 2018 - Der Bundesrat hat heute gefordert: Künftig sollen an Notbremsassistenten höhere Anforderungen gestellt werden. „Die Länder haben heute ihren Standpunkt deutlich gemacht. Jetzt ist es Aufgabe der Minister, ihr politisches Gewicht in Europa einzusetzen, damit die geforderten Systeme möglichst bald zur Pflicht werden", sagt Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). >>

DVR fordert höchste Priorität für die Entwicklung von Abbiegeassistenten

8. Juni 2018 - Der Bundesrat hat heute die Bundesregierung aufgefordert, sich noch intensiver dafür einzusetzen, die schweren Rechtsabbiegeunfälle zwischen Lkw über 7,5 Tonnen mit Rad Fahrenden oder Fußgängerinnen und Fußgängern zu vermeiden. Die Landesregierungen plädieren dafür, dass Lkw mit Abbiegeassistenten ausgestattet werden. Diese sollen warnen, sobald sich eine Person im „Toten Winkel“ befindet. >>

Reifendruckkontrollsystem: Verschärfte Regelung

2. Mai 2018 – Reifendruckkontrollsysteme (RDKS), die nicht funktionsfähig sind, werden ab dem 20. Mai 2018 bei der Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel eingestuft. Die Änderung geht zurück auf die Erneuerung der EU-Richtlinie 2014/45/EU. Bislang galt ein nicht funktionsfähiges RDKS als geringer Mangel. Die Initiative Reifenqualität des DVR und seiner Partner erklärt, was die Änderung für Autofahrende und den Fachhandel bedeutet. >>

Black Box im Auto?

DVR-Umfrage zum verpflichtenden Einbau eines Unfalldatenspeichers

16. Januar 2018 – Ein Drittel der Autofahrerinnen und Autofahrer (34 Prozent) ist der Meinung, dass in Autos sogenannte Unfalldatenspeicher (UDS) verpflichtend eingebaut werden sollten. Weitere 14 Prozent befürworten einen obligatorischen Einbau bei beruflich genutzten Fahrzeugen. >>

EU-Parlament fordert den verpflichtenden Einbau von Fahrerassistenzsystemen für Pkw

Bonn, 7. Dezember 2017 (DVR) – Auf Europas Straßen sterben jährlich etwa 25.500 Menschen. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit hat das EU-Parlament am 14. November 2017 mit einer überragenden Mehrheit den Initiativbericht „Rettung von Menschenleben - Mehr Fahrzeugsicherheit in der EU“ angenommen. Er wurde vom Europaabgeordneten Dr. Dieter-L. Koch eingebracht. >>

Automatisiertes und vernetztes Fahren muss sicher sein

Bonn, 5. Dezember 2017 – Angesichts der Entwicklungen zum Thema „automatisiertes Fahren“ in rechtlicher Hinsicht, insbesondere der Änderung des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) vom 21.06.2017, den aktuellen Beratungen zu den Änderungen der UN/ECE-Regelungen sowie den Ergebnissen der Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren, nimmt der DVR Stellung zum Thema. >>

Bei Notbremsung: Nur keine Hemmungen!

Bonn, 16. November 2017 (DVR)
Jeder Autofahrer kennt die Situation: Auf der Autobahn herrscht Feierabendverkehr, alles drängt sich dicht an dicht mit dem Ziel, möglichst schnell zu Hause anzukommen. Jede Lücke wird genutzt, um etwas mehr Geschwindigkeit aufzunehmen, der Sicherheitsabstand schrumpft und schrumpft. Und dann leuchten plötzlich die Bremslichter vor einem auf... >>

Abbiegeassistenten erhöhen die Verkehrssicherheit

Bonn, 10. November 2017 (DVR)
Immer wieder werden schwere Unfälle beim Rechtsabbiegen von Lkw, Omnibussen oder Transportern verursacht, bei denen Fußgänger oder Radfahrer, oft Kinder und ältere Menschen, die Opfer sind. Bei diesen Unfällen kommen pro Jahr rund 30 Menschen ums Leben, 160 werden schwer verletzt. Für die Lkw-Fahrer ist das Rechtsabbiegen ohne ausreichende Sicht auf den Raum neben ihrem Fahrzeug immer ein erheblicher Stressfaktor. >>

Mehr Akzeptanz für Verkehrsüberwachung

Bonn, 8. November 2017 (DVR) - Verkehrskontrollen bzw. Blitzanlagen sind häufig Auslöser kontroverser Diskussionen. Und rund um das Thema Verkehrsüberwachung fallen nicht selten Begriffe wie „Abzocke“. Experten sind sich allerdings einig, dass flächendeckende Kontrollen im Straßenverkehr sowie das konsequente Ahnden von Delikten die Sicherheit auf den Straßen deutlich erhöhen. >>

Wintereinbruch: Höchste Zeit für Winterreifen!

Bonn, 8. November 2017 (DVR)
Der Winter ist da, zumindest in Teilen von Deutschland. Wer bis jetzt noch nicht auf Winterreifen umgerüstet hat und auf sein Fahrzeug angewiesen ist, sollte schnellstmöglich einen Umrüst-Termin beim Fachhandel vereinbaren: Laut situativer Winterreifenpflicht dürfen in Deutschland bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch oder Eis- und Reifglätte nur Autos gefahren werden, deren Bereifung den Wetterverhältnissen entsprechend angepasst ist. >>

Verkehrssicherheitsaktion „Wash & Check“ zeigt: Den Reifendruck besser regelmäßig kontrollieren

Bonn, 27. Oktober 2017 (DVR)
Vom 25. September bis 7. Oktober fand die bundesweite Aktion „Wash & Check“ der Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner statt. Dabei wurden deutschlandweit an 30 Waschstraßen und Tankstellen mit Waschanlage kostenlose Reifenchecks angeboten. >>

Neue Richtlinien für den Winterreifenkauf

Bonn, 26. Oktober 2017 (DVR)
Es ist wieder soweit: „Von O bis O“, sagt der Reifenexperte und erinnert uns mit dieser Eselsbrücke daran, dass wir unseren Pkw von Oktober bis Ostern mit Winterreifen für die bevorstehende kalte Jahreszeit ausrüsten müssen. Doch woran erkennt man Winterreifen und wie findet man den passenden Reifen? Die Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner weiß Rat. >>

Mit Winter-Aktionsmedien für die Verkehrssicherheit einsetzen und profitieren

Bonn, 4. September 2017 – Das eigene Image stärken, bei Bestandskunden das Profil schärfen und Neukunden gewinnen. Fachhandel und Kfz-Werkstätten, die die ansprechenden Aktionsmittel der Initiative Reifenqualität – „Ich fahr’ auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner für ihre Kunden nutzen, informieren... >>

Fahrerassistenzsysteme: Sicherheit in doppelter Hinsicht

Aktive und passive Unterstützung beim Autofahren

Bonn, 24. August 2017 – Fahrerassistenzsysteme (FAS) unterstützen passiv und aktiv: Der Fahrer behält jederzeit die volle Kontrolle über sein Fahrzeug und bleibt stets verantwortlich. FAS assistieren ihm und unterstützen ihn, wenn zum Beispiel die Konzentration einmal schwindet und die Aufmerksamkeit nachlässt – oder auch, wenn andere Verkehrsteilnehmer Fehler machen. >>

Fahrer verzichten auf lebensrettende Fahrerassistenzsysteme

Bonn, 19. Juli 2017 (DVR)
Nicht eingehaltener Sicherheitsabstand zum Vordermann ist auf deutschen Straßen eine der häufigsten Unfallursachen bei Unfällen mit Personenschaden. An die Faustregel, mindestens die Hälfte der Fahrgeschwindigkeit in Metern oder aber zwei Sekunden zwischen sich und dem vor einem fahrenden Fahrzeug Abstand zu lassen, hält sich lange nicht jeder. Stattdessen fahren Pkw oft dicht an dicht, häufig wird sogar aggressiv gedrängelt und bedrängt, ohne daran zu denken, was passiert, wenn vor einem plötzlich die Bremslichter aufleuchten. Ein Auffahrunfall ist dann trotz Vollbremsung oft nicht mehr zu vermeiden und je nach Fahrgeschwindigkeit kann er fatale Folgen haben. >>

Bei Reifenwechsel und -kauf führt am Fachhändler kein Weg vorbei

Bonn, 19. April 2017 – Nach der Faustregel „Von O bis O“, kurz für „Von Ostern bis Oktober“, steht jetzt die Reifenwechsel-Saison ins Haus. Je nach Region und Wetterlage suchen dann wieder Tausende Autofahrer den Reifenhändler ihres Vertrauens auf, um die Winterreifen gegen Sommerreifen austauschen zu lassen. Im günstigsten Fall können die Winterreifen bis zur nächsten Saison eingelagert und die Sommerreifen aus dem letzten Jahr wiederverwendet werden. Etliche Autofahrer werden aber mit der Tatsache konfrontiert sein, dass ihre Reifen nicht mehr über die nötige Profiltiefe verfügen oder schlicht zu alt sind. Hier führt kein Weg am Kauf neuer Reifen vorbei. Aber welcher Reifen ist der richtige? >>

Die vier häufigsten Fahrfehler – und wie Fahrerassistenzsysteme entgegenwirken

Bonn, 3. April 2017 – 91 Prozent der Unfälle mit Personenschaden auf unseren Straßen sind auf Fehlverhalten der Beteiligten zurückzuführen. Bei nur acht Prozent liegen andere Ursachen wie unwägbare Wetterverhältnisse vor, ein weiteres Prozent resultiert aus technischen Mängeln1. Grund genug für jeden Autofahrer, die „Schwachstelle Mensch“ zu erkennen und Vorkehrungen zu treffen: Fahrerassistenzsysteme (FAS) im eigenen Fahrzeug sorgen für mehr Sicherheit. Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner hat die vier häufigsten Fahrfehler von Pkw-Fahrern, die gemäß Statistischem Bundesamt zu Unfällen mit Personenschaden führen, unter die Lupe genommen und zeigt auf, welche Fahrerassistenzsysteme diese Unfälle vermeiden oder zumindest deren Folgen abmildern können. >>

Die Initiative Reifenqualität empfiehlt: Augen auf beim Winterreifenkauf!

Bonn, 6. Oktober 2016 (DVR) – „Von O bis O.“ – Hinter diesem
rätselhaften Satz verbirgt sich der Zeitraum, in dem man seinen Pkw mit Winterreifen fahren sollte: von Oktober bis Ostern. Dies empfehlen
Experten von der Initiative Reifenqualität des Deutschen
Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner. Eine verbindliche
gesetzliche Aussage über die Zeitspanne, in dem man Winterreifen
aufgezogen haben muss, gibt es nicht. Pflicht ist es aber, bei Schnee
oder Schneematsch mit Winterreifen zu fahren. >>