Menu Suche
 

Gemeinsamer Aktionstag zur Verkehrssicherheit

DGUV/DVR-Veranstaltung

19. Juni 2019 - Was kann man selbst fürs sichere Ankommen im Straßenverkehr tun? Darüber klärt der Verkehrssicherheitstag der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) auf. Am Samstag, den 22. Juni 2019 laden beide auf den Münchner Odeonsplatz ein. Vorbeikommen ist ausdrücklich erwünscht!

Programm zeigt, was Sicherheit im Straßenverkehr ausmacht

Das Programm ist vielseitig und informativ: Beim Fahrradparcours geht es darum, das eigene Können richtig einzuschätzen, die Freiwillige Feuerwehr München zeigt anhand eines Crashtest-Autos welche Verletzungen Autounfälle nach sich ziehen. Wie dramatisch Fahrradunfälle sein können, führt ein Stuntman vor. Warum solche Unfälle passieren und wie sie vermieden werden können, erklärt die Verkehrspolizei.

Verkehrsunfälle sind neuer Themenschwerpunkt der kommmitmensch-Kampagne
Die DGUV nutzt den Aktionstag zudem, um auf den neuen Schwerpunkt ihrer Kampagne kommmitmensch hinzuweisen: Verkehrsunfälle. Bei der Arbeit enden sie besonders häufig mit schweren Verletzungen oder dem Tod. Das geht aus einer Studie des Spitzenverbands der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), hervor. Auf Unfälle mit Fahrzeugen im Straßenverkehr entfallen danach zwei Fünftel der Unfalltoten und ein Fünftel der neuen Rentenfälle, die für die Studie analysiert wurden. Konkret waren dies über 343 Unfalltote und rund 2.456 neue Unfallrenten im Jahr 2017.

Im Rahmen ihrer Kampagne „kommmitmensch“ werben Berufsgenossenschaften und Unfallkassen gemeinsam mit ihren Partnern dafür, dem Thema Verkehrssicherheit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Ziel ist, in den Unternehmen die Auseinandersetzung mit Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und im Verkehr zu befördern und so das Bewusstsein für die Bedeutung von Prävention zu erhöhen. Zum Tag der Verkehrssicherheit am 15. Juni 2019 lanciert die Kampagne daher insbesondere in sozialen Medien neue Motive zu diesem Thema. Im Fokus steht dabei regelverletzendes Verhalten – oder umgangssprachlich „blöde Ideen“.

Wann: 22. Juni 2019

Wo: Odeonsplatz

80539 München