Menu Suche
 

DVR-Aktion zu Müdigkeit am Steuer

24. Juni 2019 in München

24. Juni 2019 - Wem für nur fünf Sekunden bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h hinter dem Steuer die Augen zufallen, der legt knapp 140 Meter im Blindflug zurück und gefährdet nicht nur das eigene, sondern auch das Leben anderer am Verkehr teilnehmender Menschen.

Pendler oder Schichtarbeiter sind besonders gefährdet, hinter dem Steuer einzunicken. Sie fahren täglich die gleiche Strecke, sind oft während größerer Leistungstiefs zum Beispiel am frühen Morgen oder späten Nachmittag unterwegs und haben zusätzlich im Schichtdienst oft noch einen unregelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus. Laut einer YouGov-Umfrage (2018) des DVR unter 850 Pkw-Pendelnden muss sich knapp die Hälfte mindestens hin und wieder anstrengen, um während der Fahrt wach zu bleiben.

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) veranstaltet angesichts dessen im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und weiterer Partner eine Aufklärungsaktion: am 1. Juli von 13:30 bis 17:30 Uhr auf der Park & Ride Fläche München Fröttmaning. Dort erhalten Pendler und Schichtarbeiter praktische Tipps für eine erholsame Pause und dafür nicht nur das „Erste-Hilfe-Set gegen Müdigkeit am Steuer“ mit Informationen, einer Parkscheibe und einer Schlafbrille, sondern auch ein kleines Kopfkissen im Stil eines Airbags – ganz nach dem Motto „Schlaf gut, aber nicht am Steuer“.


Wann:
1. Juli 2019, 13:30 bis 17:30 Uhr

Wo:
Park & Ride-Fläche Fröttmaning
Werner-Heisenberg-Allee 21
80939 München

 

Download:

jpg Grafik: Müdigkeit bei Pendlern

pdf Presseinfo: Hintergrundinformation zu Müdigkeit am Steuer