Menu Suche
 

DVR-/DVW-Arbeitsprogramm 2019

2. Technik und Forschung

2.1 Fahrzeug

Kampagne „bester beifahrer“

Ziele: Erhöhung des Ausstattungsgrades von Kraftfahrzeugen mit Fahrerassistenz-systemen (FAS) und deren Anwendung durch Autofahrerinnen und Autofahrer. Beitrag zur langfristigen Senkung der Unfallzahlen bzw. der Reduzierung der Schwere von Unfällen.
Maßnahmen: Mit Maßnahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird über die Unfallvermeidungspotentiale von FAS informiert. Endverbraucher/innen werden durch eine Broschüre, Pressearbeit, Filme und einen umfassenden Internetauftritt informiert. Der Handel, Flottenmanager, Fahrlehrer/innen und Leasingunternehmen werden mit gesonderten Maßnahmen, z.B. über Fachveranstaltungen und Pressear-beit, angesprochen.
Partner: ggfls. ACE, ACV, Bosch, DGUV, DEKRA
Ansprechpartnerin DVR: Sandra Demuth, 0228/40001-53

nach oben

Initiative Reifenqualität – „Ich fahr auf Nummer sicher!“

Ziele: Verbreitung sicherheitsrelevanter Informationen über die Bedeutung der Reifen bei der Unfallvermeidung; Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer für die Nutzung qualitativ hochwertiger Reifen. Botschaft: Eine angemessene Ausstattung der Kraftfahrzeuge mit guten Reifen, deren regelmäßige Kontrolle durch Fahrer/in bzw. Fachwerkstätten sowie die richtige Behandlung von Reifen tragen dazu bei, Unfälle zu vermeiden bzw. die Unfallschwere zu reduzieren.
Maßnahmen: Mit Maßnahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, der Handel sowie das Kraftfahrzeuggewerbe angesprochen. Einen Schwerpunkt wird die onlinebasierte Informationsvermittlung darstellen.
Partner: ACE, ACV, ARCD, DEKRA, Continental, Nexen, Pirelli, Vredestein, BRV, wdk, GTÜ, KÜS, DGUV
Ansprechpartnerinnen DVR: Sandra Demuth, 0228/40001-53; Cornelia Bamberg, 0228/40001-46

nach oben

Beleuchtungsaktion („Licht-Test“)

Ziele: Feststellung und Behebung von Beleuchtungsmängeln an Pkw und Lkw
Maßnahmen: Kostenlose und freiwillige Überprüfung der Lichtanlage im Oktober des jeweiligen Jahres, Begleitung durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, statistische Auswertung der Mängelberichte
Partner: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZdK), Meisterbetriebe der Kfz-Innungen, Prüfstellen von Automobilclubs; Schirmherr: Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.
Ansprechpartner DVW: Heiner Sothmann, 030/5165105-21

nach oben

Automatisiertes Fahren

Ziele: Die Bevölkerung wird über das automatisierte Fahren aufgeklärt. Es werden die Chancen und Grenzen des automatisierten Fahrens aufgezeigt sowie die rechtlichen Aspekte erläutert.
Maßnahmen: Aufklärungsmaßnahmen zum Automatisierten Fahren, z. B. öffentlichkeitswirksame Verbreitung des Lexikons "Automatisiertes Fahren". Ggfls. Pressearbeit und Teilnahme an themenbezogenen Veranstaltungen.
Partner: DGUV
Ansprechpartner DVR: Welf Stankowitz, 0228/40001-33

nach oben

Sicherer Radverkehr

Ziele: Informationen zum Fahrradfahren und Fahren von Pedelecs
Maßnahmen: Lager und Versand der in 2017 überarbeiteten Broschüre "Sicher Rad fahren mit und ohne Elektroantrieb" sowie dem Flyer und dem dazugehörigen Plakat "Prüfen Sie Ihr Rad". Je nach Bedarf wird auch ein Nachdruck von Flyer/Plakat erfolgen. Ein Nachdruck der Broschüre "Sicher Rad fahren mit und ohne Elektroantrieb" ist ebenfalls ggfls. notwendig. Hingewiesen wird auch auf den neuen Pedelec-Film von DVR und BMVI (Herstellung 2018).
Partner: DGUV, BMVI, Zweirad-Industrie-Verband, extra Energie, ADFC
Ansprechpartner DVR: Welf Stankowitz, 0228/40001-33

nach oben


2. Technik und Forschung

2.1 Fahrzeug
Kampagne „bester beifahrer“

Initiative Reifenqualität „Ich fahr auf Nummer sicher!“

Beleuchtungsaktion („Licht-Test“)

Automatisiertes Fahren

Sicherer Radverkehr

2.2 Straße

2.3 Verkehrsmedizin / Rettungswesen

2.4 Fachveranstaltungen / Forschungsprojekte