Info-Portal Drogen im Straßenverkehr
DVR
Deutscher VerkehrssicherheitsratUK | BG
Unfallkassen und BerufsgenossenschaftenVISION ZERO

Metamphetamin (Crystal) und Verkehrssicherheit

Wirkstoff Erwünschte Wirkungen Unerwünschte Nebenwirkungen Nachweis* Gefahren im Straßenverkehr
(S)-(Methyl) (1-phenylpropan-2yl)azan.

(Crystal, Ice, Crank, Meth, Thaipille, Perlik, Piko, Yaba, Shabu, Glass, Super-Speed, Freebase-Speed)
Starke körper­liche und seelische Stimu­lierung, Euphorie, Gestei­gerte Konzen­tra­tions- und Leis­tungs­fähig­keit, Hallu­zina­tionen, Sexuell anregend. Fahrigkeit, Zittern, Unruhe, Kopf­schmerzen, Übel­keit, Schwitzen, trockener Mund, erwei­terte Pupil­len, Herz­rhyth­mus­stö­run­gen Aggres­sion gegen sich selbst oder andere... Ca. 1 Tag im Blut, ca. 3-4 Tage im Urin.
Mehrere Monate im Haar.
Auswir­kungen ähnlich denen bei Amfetamin.
Auch die Entzugs­symptomatik beeinträchtigt die Fahr­tüch­tigkeit!

* Aktueller Konsum kann mit Hilfe von Drogenschnelltests, z.B. in einer Polizeikontrolle, mit allergrößter Sicherheit festgestellt werden.


Quellen:  Kuntz, H. (2011). Drogen und Sucht. Ein Handbuch über alles, was Sie wissen müssen. Beltz Verlag. Weinheim und Basel.
Möller, M . R. (2002). Drogenerkennung im Straßenverkehr. Schulungsprogramm für Polizeibeamte. Berichte der Bundes­anstalt für Straßenwesen, Mensch und Sicherheit, Heft M 96. Verlag für neue Wissenschaft GmbH. Bremerhaven.

 

Beratung in Ihrer Nähe

MPU-Begutachtungsstellen