Info-Portal Drogen im Straßenverkehr
DVR
Deutscher VerkehrssicherheitsratUK | BG
Unfallkassen und BerufsgenossenschaftenVISION ZERO

Drogen und Unfallrisiko

  • Medikamente und Straßenverkehr
    Das EU-Projekt „DRUID“ beschreibt, dass das Risiko als Fahrer schwer verletzt oder gar getötet zu werden, unter dem Einfluss illegaler Drogen bis zu 10 mal höher ist als beim Fahren ohne Drogeneinfluss.
  • Dieses Risiko erhöht sich bedeutend für den multiplen Drogenkonsum (mehrere illegale Drogen).
  • Besonders gefährlich ist der Konsum illegaler Drogen in Kombination mit Alkohol (bis zu 200 mal höheres Risiko für einen Unfall mit gravierenden Verletzungsfolgen bzw. mit tödlichem Ausgang).

Quelle:  Schulze, H., Schumacher, M., Urmeew, R. & Auerbach, K. (2012). DRUID. Final Report: Work performed, main results and recommendations. Project Funded by the European Commission under the Transport RTD Programme of the 6th Framework Program. Project No: TREN-05-FP6TR-S07.61320-518404-DRUID.

 

Beratung in Ihrer Nähe

MPU-Begutachtungsstellen