Pkw-Dachboxen: Leichtes nach oben

Stuttgart 23. Juni 2017 – Dachboxen auf dem Auto sind eine willkommene Ergänzung, wenn der Laderaum knapp wird. Die Sachverständigen von DEKRA warnen allerdings davor, bauliche Veränderungen an den Boxen vorzunehmen. Auch bei der Verwendung von nicht-originalen Teilen steige das Unfallrisiko. Zudem geht in der Regel die Gewährleistung oder Haftung des Herstellers für Schäden oder Unfälle verloren.

Die maximal zulässige Dachlast laut Autohersteller muss auf jeden Fall eingehalten werden. Als Dachlast gilt das Gewicht von Basisträger, Box und Ladung zusammen. Leichtes, voluminöses Gepäck kann also gut in der Dachbox verstaut werden, schwere Teile sind dagegen weit unten im Kofferraum am besten aufgehoben. Ratsam ist, das Gepäck in der Box gleichmäßig zu verteilen und mit Anti-Rutsch-Matten, Spanngurten und Fangnetzen gegen Verrutschen zu sichern.

Quelle: DEKRA

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitstrainings und
-programme nach Richtlinien des DVR
www.dvr.de/sht