Sie sind hier: Startseite > Themen

Pkw

Toter Winkel: Radfahrer in Gefahr

DVR fordert fahrzeugtechnische Lösungen

Bonn, 8. Juli 2014 (DVR) – Endlich Grün: Der Lkw fährt an und biegt in die Seitenstraße ein. Dabei übersieht er den Radfahrer, der sich von hinten auf dem Radweg nähert. Das schwere Fahrzeug trifft den Radfahrer, dieser geht zu Boden und wird von dem Laster mitgeschleift. So oder ähnlich ereignen sich immer wieder schwere Unfälle. Nach Schätzungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) gab es 2012 in Deutschland 650 Abbiegeunfälle mit Personenschaden zwischen Lkw und Radfahrern, 30 davon endeten tödlich. Aber auch zwischen Pkw und Radfahrern kommt es in dieser Situation häufig zu Kollisionen, zumeist beim Rechtsabbiegen. ...»

Herzlichen Glückwunsch, Kindersitz!

20 Jahre Sicherungspflicht im Pkw

Bonn, 4. Dezember 2013 – Bill Clinton war neuer Präsident der Vereinigten Staaten, Henry Maske wurde Box-Weltmeister im Halbschwergewicht, und im Kino lief „Jurassic Park“ – das alles war 1993. Und noch etwas passierte in diesem Jahr: Erstmalig wurde in Deutschland vorgeschrieben, dass Autofahrer ihre Kinder im Auto besonders sichern müssen. Daran erinnert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR). ...»

„Wash & Check“ – Reifenprüfung an der Waschstraße zum Nulltarif

Experten der Initiative Reifenqualität nehmen die Pneus unter die Lupe

Bonn/Gießen, 12. September 2013 – Rund 30 Prozent der Autofahrer sind mit nicht einwandfreien Reifen unterwegs. Deswegen ruft die Initiative Reifenqualität – „Ich fahr auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) bereits zum neunten Mal zur Verkehrssicherheitsaktion „Wash & Check“ auf, die zwischen dem 16. und 28. September an über 180 Waschstraßen in ganz Deutschland über das Thema Reifensicherheit informiert. ...»

„Verkehrsrechtlich sind Tiere Ladung – und die muss gesichert werden“

Expertentipps zur richtigen Ladungssicherung im Pkw

Bonn, 16. Mai 2013 (DVR) – Koffer verstaut, Fahrer und Mitfahrer angeschnallt – und los geht die Urlaubsfahrt mit dem Auto. Aber was ist mit dem Hund auf der Rückbank und der Handtasche auf dem Beifahrersitz? Ungesicherte Tiere oder Ladung führen immer wieder zu schweren Unfallfolgen, die vermeidbar wären. Guten Rat zur korrekten Sicherung von Tieren, Gepäck und schwerem Transportgut wussten die Experten einer Leser-Telefon-Aktion des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR). ...»

Sicherheitstraining international

DVR vermittelt Know-how in den Irak

Bonn, 11. April 2013 (DVR) – Fahrsicherheitstrainings sind in Deutschland nach wie vor sehr gefragt. Die Attraktivität dieser bewährten Präventionsmaßnahme belegt die Teilnehmerzahl: Über 200.000 Autofahrer interessieren sich pro Jahr für die Sicherheitstrainings des DVR und seiner Mitglieder. Deren Wirkung bleibt seit einigen Jahren nicht mehr nur auf Deutschland beschränkt: Zahlreiche Verkehrssicherheitsorganisationen und Institutionen aus anderen europäischen Ländern greifen als Kooperationspartner des DVR auf das in langjähriger Arbeit erworbene Know-how bei der Trainingskonzeption und Trainerausbildung zurück. ...»

Der Auto-Dresscode für den Winter

Vor dem Autofahren heißt es erstmal: Ausziehen! Es gibt nämlich einen Dresscode hinterm Steuer. Noch nie gehört? Da sind Sie nicht die Einzigen. Vor allem geht es darum, dicke Winterkleidung auszuziehen, bevor man sich ins Auto setzt. Denn sonst ist die Bewegungsfreiheit eingeschränkt, der Schulterblick z.B. fällt schwer. So gefährdet man nicht nur seine eigene Sicherheit, sondern auch die anderer Verkehrsteilnehmer. Tipps zum richtigen Auto-Dresscode für den Winter erhalten Sie auf dieser Audio-CD. ...»

Sicher durch die Erntezeit

„Runter vom Gas“ startet bundesweite Aktion auf Landstraßen

Berlin, 4. September 2012 – Mit eindringlichen Botschaften auf landwirtschaftlichen Maschinen ruft das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) zusammen mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) zu mehr Rücksicht und Vorsicht während der Erntezeit auf. Gerade zur Erntezeit kommt es auf Landstraßen oft zu gefährlichen Situationen oder Unfällen, wenn Auto- oder Motorradfahrer langsamere Maschinen in riskanten Manövern, unübersichtlichen Kurven oder bei schlechter Sicht überholen. Die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ setzt hier an und stattet landwirtschaftliche Maschinen bundesweit mit auffälligen Aufklebern und eindringlichen Botschaften aus. ...»

Achtung Baustelle: Nadelöhr mit hohem Risiko

DVR stellt Maßnahmen für mehr Sicherheit vor

Bonn, 18. Juni 2012 (DVR) – Sommerzeit ist Reisezeit: In den nächsten Tagen und Wochen starten Millionen Deutsche mit dem Auto in die Ferien. Dann wird es eng auf den Autobahnen und im Bereich von Baustellen wird es besonders gefährlich. Baustellen auf Autobahnen fallen häufig durch ein überdurchschnittliches Unfallgeschehen auf. Darauf weist der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) zur bevorstehenden Reisewelle hin. ...»

Mehr Rücksicht auf der Straße

Berlin, 7. Mai 2012 – Mit einer Pressekonferenz startete heute in Berlin eine breit angelegte Kommunikationskampagne zur Verbesserung des Verkehrsklimas auf den Straßen, mit der eine deutliche Erhöhung der Verkehrssicherheit erreicht werden soll. Das Modellvorhaben mit besonderem Fokus auf den Radverkehr wird zunächst in Berlin und Freiburg beispielhaft auch für andere deutsche Regionen umgesetzt. Finanziert wird die Kampagne vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und der Unfallforschung der Versicherer (UDV). Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und wird wissenschaftlich begleitet. ...»

Alkoholbedingte Unfälle sind 2011 gestiegen

Bonn, 3. April 2012 (DVR) – Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei 305.938 Verkehrsunfälle, bei denen Menschen zu Schaden kamen. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein Anstieg um 6,1 Prozent. Die drei häufigsten Ursachen waren Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren, Ein- und Anfahren (60.199 Fälle), Missachtung von Vorfahrts- und Vorrangregeln (55.235 Fälle) sowie überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit (49.606 Fälle). In weiteren 43.655 Fällen war der Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu gering. Dies geht aus den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) für das Jahr 2011 hervor. ...»

„Überholen auf Landstraßen ist lebensgefährlich“

Parlamentarischer Neujahrsempfang von DVW und DVR

Berlin, 1. März 2012 – Unter das Motto „Die Landstraße – Unfallschwerpunkt Nummer eins“ stellten die Deutsche Verkehrswacht (DVW) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ihren gemeinsamen Parlamentarischen Neujahrsempfang am 29. Februar 2012 in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin. ...»

Karneval: Feiern ohne Folgen

Bonn, 8. Februar 2012 (DVR) – Wenn dieser Tage der Karneval regiert, gehört für viele „Jecken“ das eine oder andere Bier zur fünften Jahreszeit dazu. Noch immer häufen sich jedoch rund um den Rosenmontag die alkoholbedingten Verkehrsunfälle. Die Polizei führt deshalb in dieser Zeit besonders häufig Verkehrskontrollen durch. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt für den sicheren Heimweg nach der Feier, auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Taxi umzusteigen. Es gilt der Grundsatz: Wer trinkt, fährt nicht und wer fährt, trinkt nicht. ...»

Spritsparendes Fahren im Praxistest

ECOWILL-Seminar: Teilnehmer aus zehn EU-Staaten

Bonn, 1. Dezember 2011 (DVR) – Selbst die Profis am Steuer sind erstaunt über das Einsparpotenzial durch spritsparendes Fahren. Um fünf bis 15 Prozent konnten die Teilnehmer eines ECOWILL-Seminars aus zehn EU-Staaten im Praxistest ihren Kraftstoffverbrauch reduzieren – und das im dichten Stadtverkehr von Berlin unter Anleitung erfahrener Spritspartrainer des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR). Nach Einschätzung der Experten wurde die angewandte Coaching-Methode „powerful“ genannt. ...»

DVR-report 3/2011

Journal / Leser-Telefon-Aktion zur richtigen Kindersicherung im Pkw

...»

Move safely – Respect rules

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2011 zum Thema Regelbefolgung im Straßenverkehr

Der Straßenverkehr ist gerade heutzutage mehr und mehr eine Selbstverständlichkeit geworden. Es ist ganz normal, mobil zu sein und sich, mit welchem Verkehrsmittel auch immer, zu bewegen. Genauso ist es mit dem Verhalten im Straßenverkehr. Mit der Aktion „Move-Savely. Respect rules.“ will der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) das Thema Verhalten, Verantwortung und Regelbefolgung in den Schul-Unterricht einbinden, damit Schülerinnen und Schüler – ganz automatisch – ein neues und hoffentlich nachhaltiges Vertständnis für das Thema aufbauen. ...»

Autos junger Fahrer weisen hohe Mängelquote auf

Bilanz nach fünf Jahren DEKRA-SafetyCheck

Traunstein, 20. September 2011 – Jedes vierte Fahrzeug junger Autofahrer ist mit gravierenden Sicherheitsmängeln unterwegs. Dies geht aus dem Abschlussbericht „Fünf Jahre SafetyCheck“ von DEKRA hervor. Insgesamt stellten die Prüfer durchschnittlich drei Mängel pro Pkw fest. Zu den Problemfeldern gehören Bremsen, Reifen und Elektronik. Erfreulich dagegen: Immer mehr Autos sind mit elektronischen Fahrerassistenzsystemen (FAS) ausgestattet. Der SafetyCheck ist eine freiwillige Verkehrssicherheitsaktion für junge Fahrer von DEKRA in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW). ...»

Feiern ohne Folgen

Nach Volksfestbesuchen gilt: kein Alkohol am Steuer

Bonn, 16. September 2011 (DVR) – Ob Münchener Oktoberfest oder Cannstatter Wasn – auch in diesem Herbst werden Millionen Menschen die großen Volksfeste besuchen. Auch viele Weinfeste laden zum Feiern ein. Für viele Volksfestbesucher gehören die Maß Bier oder der Schoppen Wein zum Festbesuch dazu. Kein Problem, so lange das Auto oder das Motorrad nach dem Alkoholkonsum stehen bleibt. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) warnt davor, mit zweierlei Maß zu messen. Leicht wird die eigene Fahrtüchtigkeit nach „ein, zwei Bierchen“ überschätzt oder sich an die 0,5 Promille-Grenze „herangetrunken“. Beides ist leichtsinnig und kann zu schweren Unfällen führen. ...»

Wer auf den Kindersitz verzichtet, spielt mit dem Leben seines Kindes!

Leser-Telefon-Aktion zur richtigen Kindersicherung im Pkw

Bonn, 15. Juli 2011 (DVR) – Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Kinder unter 15 Jahren stieg 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent an – fast jedes zweite Kind verunglückte dabei als Mitfahrer in einem Auto, so die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Ungesicherte Kinder haben im Auto ein siebenmal höheres Risiko schwer verletzt oder getötet zu werden. Dennoch sind die kleinen Mitfahrer häufig nicht ausreichend gesichert: In der Altersgruppe der über Sechsjährigen achtet nur noch etwas mehr als die Hälfte der Eltern auf den richtigen Schutz. Daneben haben viele Eltern Probleme mit der richtigen Handhabung der Sicherungssysteme. Was es von der Auswahl des passenden Sitzes über die Montage bis zur richtigen Bedienung zu beachten gilt, wussten die Experten an unserem Lesertelefon. Hier die wichtigsten Fragen der Leserinnen und Leser und die Antworten zum Nachlesen: ...»

Neue Autobahn- und Rastplatzplakate fordern: „Risiko raus!“

Motive im Stile von Kinderzeichnungen werben eindringlich und emotional für mehr Aufmerksamkeit am Steuer

Berlin/Bonn, 20. Mai 2011 – Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer hat heute gemeinsam mit dem Vizepräsidenten des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Dr. Hans-Joachim Wolff, die neuen Plakatmotive der Unfallpräventionskampagne „Risiko raus!“ vorgestellt. Die Präsentation fand an der Raststätte Hochfelln Süd, an der A8 in Bayern statt. In den kommenden Wochen werden bundesweit mehr als 700 Plakate an Autobahnen und Raststätten für Rücksichtnahme und Verantwortung im Straßenverkehr sensibilisieren. ...»

Radfahrer missachten laut DEKRA-Umfrage häufig Verkehrsregeln

Stuttgart, 8. April 2011 Im Straßenverkehr kommen sich offenbar Radler und Autofahrer häufig in die Quere. Dieses Bild zeichnet sich nach einer Umfrage der Sachverständigenorganisation DEKRA unter 1.600 Teilnehmern ab, die sich bei der Gelegenheit einer Hauptuntersuchung Zeit für die Befragung genommen haben. ...»

Karneval: Nach der Feier nichts riskieren

Bonn, 21. Februar 2011 (DVR) – Während der närrischen Tage verstärkt die Polizei ihre Verkehrskontrollen, und das aus gutem Grund: Rund um den Rosenmontag häufen sich die Verkehrsunfälle, die auf Alkoholeinfluss zurückzuführen sind. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt für den sicheren Heimweg nach einer rauschenden Feier öffentliche Verkehrsmittel oder das Taxi. ...»

AUTO BILD und DVR suchen „Deutschlands beste Autofahrer“

Hamburg, 4. Februar 2011 – Sicherheit im Straßenverkehr hängt maßgeblich vom verantwortungsvollen Verhalten jedes einzelnen Verkehrsteilnehmers ab. Das dafür nötige theoretische und praktische Wissen können Autofahrer nun wieder unter Beweis stellen. AUTO BILD und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) starten gemeinsam mit ihren Aktionspartnern die größte Fahrsicherheitsaktion Europas: Gesucht werden „Deutschlands beste Autofahrer“ 2011. Erstmals in diesem Jahr treten Teilnehmer bis 23 Jahre in einem eigenen Finale gegeneinander an. ...»

Einführung des Sicherheitsgurtes

Bonn, 13. Januar 2011 (DVR) – Heute vor genau 50 Jahren forderte eine neu gebildete internationale Vereinigung für Sicherheitsgurte in Pkw auf ihrer Gründungsversammlung in London von den europäischen Regierungen die Einführung von Sicherheitsgurten. Politische Willensbekundungen zum Sicherheitspotenzial des Gurtes hat es dann Ende der 1960er Jahre gegeben, die Gurtbenutzungspflicht ist allerdings erst 1976 festgelegt worden. Doch erst mit der Einführung der Bußgeldbewehrung 1984 ist die Anlegequote sprunghaft auf heute rund 92 Prozent angestiegen. ...»

Klare Mehrheit für Alkoholverbot

Bonn, 22. Dezember 2010 – Die Mehrheit der Bevölkerung ist für ein absolutes Alkoholverbot für Kraftfahrer. Dies ergab eine repräsentative Befragung unter 2.000 Verkehrsteilnehmern, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt wurde. Fast 60 Prozent (59,4 Prozent) der Befragten befürworten diese Maßnahme für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, knapp 30 Prozent (28,6 Prozent) sind dagegen. ...»

Sicher durch den Winter

Auto rechtzeitig auf kalte Jahreszeit vorbereiten

Gefrierende Nässe, Schnee und Minusgrade. All das steht uns in den nächsten Monaten wieder bevor. Um dafür gerüstet zu sein, sollte man schon jetzt sein Auto auf die kalte Jahreszeit vorbereiten und winterfest machen. Worauf man dabei besonders achten muss, erfahren Sie auf dieser Audio-CD. ...»

Formel-1-Pilot Nico Rosberg setzt auf Fahrerassistenzsysteme am Arbeitsplatz

Berlin, 15. September 2010 - Sicherheit am Arbeitsplatz bedeutet auch sicher unterwegs zu sein. Auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin erlebten rund 100 Fuhrparkmanager, wie man mit elektronischen Fahrerassistenzsystemen (FAS) die Sicherheit erhöht und Kosten reduziert. ...»

Das ärgert Autofahrer auf der Landstraße

Bonn, 3. September 2010 (DVR) – Mehr als die Hälfte der Autofahrer (57,3 Prozent) ärgert sich besonders über riskante Überholvorgänge auf der Landstraße. Dies ergab eine repräsentative Befragung unter 2.000 Verkehrsteilnehmern, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt wurde. Auch dichtes Auffahren (51,8 Prozent), mangelhafter Fahrbahnbelag (41,4 Prozent) und Baustellen (39,4 Prozent) verursachen bei vielen Autofahrern Ärger. Mehr als jeden Dritten (38,5 Prozent) stört das zu schnelle Fahren. ...»

Sicherheits-Update

Wer Bescheid weiß, fährt sicherer!

Es fährt sich nicht ganz ungefährlich auf deutschen Straßen. Risiken lauern überall und jederzeit – ob durch Baustellen, schlechtes Wetter oder andere Verkehrsteilnehmer. Umso wichtiger, dass man als aktiver Fahrer alles tut, um Gefahren zu vermeiden und selbst kein Verkehrsrisiko darzustellen. Wie man sich für Sicherheit im Straßenvekehr am besten fit macht, erfahren Sie auf dieser Audio-CD. ...»

FAS für Nutzfahrzeuge

Infoveranstaltung auf dem Flughafengelände Altenburg

Nobitz, 15. Juli 2010 – Termindruck und Stress, aber auch Routine führen zu Unachtsamkeit im Straßenverkehr und zu schweren Verkehrsunfällen. Elektronische Fahrerassistenzsysteme (FAS) tragen wesentlich zur Unfallprävention und Minderung von Unfallfolgen bei. Im Rahmen einer Aktionsveranstaltung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) am 31. August auf dem Flughafengelände Altenburg können interessierte Besucher die Vorteile und Funktionsweise von FAS-Systemen im Berufsalltag erfahren. ...»

Achtung: Baustelle!

Bonn, 23. Juni 2010 – Mehr Verkehrszeichen, mehr Fahrbahnmarkierungen, mehr Blinkzeichen, mehr Hektik, mehr Stress – weniger Abstand, weniger Platz.
Baustellen lösen bei vielen Autofahrern Unsicherheiten aus, bei manchen sogar Ängste. Nicht ohne Grund, denn bei Unfällen in Baustellen werden jährlich mehrere Tausend Menschen verletzt oder getötet. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt deshalb, vor und in Baustellen besonders vorsichtig zu fahren. ...»

Geschnallt?

Nachwuchsschutz – Wie man Kinder beim Autofahren richtig sichert

Vor rund 20 Jahren wurde in Deutschland die Sicherung von Kindern im Auto gesetzlich festgelegt. Doch noch immer werden pro Jahr viele Kinder bei Verkehrsunfällen schwer verletzt oder sogar getötet. Die Ursachen dafür liegen trotz Gesetz nach wie vor meist an einer mangelhaften Sicherung der Kinder beim Fahren. Wie man Kinder richtig sichert, erfahren Sie auf dieser Audio-CD. ...»

Sicherheitstraining „sicher mobil“

DVR bietet ein Sicherheitstraining für ältere Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer an

...»

Studien zum Pkw-Sicherheitstraining (SHT)

DVR-Sicherheitstrainings: Zusammenfassung der Forschungsergebnisse

Sicherheitstrainings sind wichtige Instrumentarien, um Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren, damit sie Verkehrsgefahren rechtzeitig erkennen und dadurch Risiken vermeiden. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hat mit seinen Mitgliedern ein Pkw-Sicherheitstraining (SHT) entwickelt, das seit Jahrzehnten von verschiedenen Organisationen in ganz Deutschland auf Verkehrsübungs- und speziellen Sicherheitstrainingsplätzen umgesetzt wird.
Um die angebotenen Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und weiter zu optimieren, wurden die Sicherheitstrainings evaluiert. ...»

Keine Angst vor Erster Hilfe

Bonn, 2. März 2010 (DVR) – Wer bei einem Verkehrsunfall Erste Hilfe leistet, kann juristisch nichts falsch machen, ermuntert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) alle Verkehrsteilnehmer. Wenn wirklich bei der Ersten Hilfe ein Fehler unterlaufen sollte, so ist dies nicht strafbar, weil nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt wurde. Nicht zu helfen hingegen ist strafbar. Unterlassene Hilfeleistung kann mit bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe geahndet werden. ...»

Sekunden, die über Leben und Tod entscheiden

Bonn, 4. Februar 2010 (DVR) – Der Sekundenschlaf ist eines der Hauptrisiken bei langen Autofahrten. Schätzungsweise jeder vierte Unfall mit Todesfolge auf Autobahnen wird durch kurzes Einnicken verursacht. Dennoch, so informiert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), wird diese Unfallursache von den meisten Fahrern unterschätzt. ...»

Risiko raus! Gesetzliche Unfallversicherung startet Kampagne für mehr Sicherheit beim Fahren und Transportieren

Zentrales Motiv sind kopflose Menschen

Berlin, 14. Januar 2010 – Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und landwirtschaftliche Sozialversicherung starten heute ihre gemeinsame Präventionskampagne „Risiko raus!“. Ziel der zweijährigen Kampagne ist, das Unfallrisiko beim Fahren und Transportieren zu verringern. Zentrales Motiv sind kopflose Menschen, mit denen die gesetzliche Unfallversicherung für mehr Risikobewusstsein bei der Arbeit und im Straßenverkehr wirbt. ...»

Mensch ärgere dich nicht!

Bonn, 17. Dezember 2009 (DVR) – Immer wieder auf deutschen Autobahnen zu beobachten: Auf der rechten Spur ein Lkw hinter dem anderen, Pkw-Fahrer überholen mit dem erforderlichen Sicherheitsabstand. Nur einer nicht: Er fährt seinem Vordermann dicht auf und möchte ihn zwingen, in eine Lücke zwischen zwei Lkw einzuscheren und ihn vorbeizulassen. ...»

Erfolgreiche „U-Turn“-Spots

Junge Fahrer fühlen sich von TV-Beiträgen zur Verkehrssicherheit angesprochen

Bonn, 23. Oktober 2009 (DVR) – Durch die Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) konnten der Musiksender VIVA und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) auch in diesem Jahr jugendtypische Verhaltensweisen im Straßenverkehr aufgreifen und in spannenden Spots thematisieren. Die regelmäßige Ausstrahlung der „U-Turn“-Beiträge auf VIVA bis Ende September 2009, begleitet durch Gewinnspiele auf einer Microsite auf www.viva.tv, sorgten für sehr interessante Erkenntnisse über Meinungen und Verhalten in der Zielgruppe der 18- bis 24-Jährigen. ...»

Kavaliere der Straße ausgezeichnet

50-jähriges Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft

München, 19. Oktober 2009 (DVR) – Ihr 50-jähriges Bestehen feierte die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tageszeitungen „Kavalier der Straße“ im DVR e.V. in München. Im kleinen Sitzungssaal des Rathauses, in dem sonst nur gekrönte Häupter empfangen werden, wurden Kavaliere der Straße für ihren Mut und ihre Hilfsbereitschaft ausgezeichnet.
„Sie haben Zivilcourage und Tatkraft gezeigt. Ihr Verhalten hat Vorbildcharakter und es soll anderen Menschen Mut machen, es Ihnen gleichzutun. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat hat in seiner Arbeit von Anfang an auf Eigenverantwortlichkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und partnerschaftliches Verhalten im Straßenverkehr gesetzt. Sie haben bewiesen, dass das möglich ist“, begrüßte DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner die Kavaliere der Straße. ...»

„Runter vom Gas!“ gewinnt Goldenen Effie

Berlin, 13. Oktober 2009 – Die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“ hat bei den renommierten Effie-Awards 2009 in der Kategorie „Gesellschaftliche Projekte“ gewonnen – und am 9. Oktober vom Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA) den „Goldenen Social Effie“ in Berlin verliehen bekommen. ...»

Junge Fußballer fordern: „Runter vom Gas!“

BMVBS, DVR und DFB-Landesverbände starten Fotowettbewerb

Berlin, 8. Oktober 2009 – Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gaben heute den Startschuss für den Fotowettbewerb „Fußballmannschaften fordern: Runter vom Gas!“ Mit der Aktion ruft Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee bundesweit A-Jugend-Fußballmannschaften auf, mit einem kreativen „Runter vom Gas!“-Mannschaftsfoto und einem kurzen Statement ein Zeichen für mehr Verkehrssicherheit von jungen Erwachsenen für junge Erwachsene zu setzen. ...»

„Wash & Check“ zieht Bilanz

Jeder dritte Pkw hat Reifenmängel

Bonn, 14. August 2009 – Im Juni 2009 führte die Initiative Reifen-Sicherheit zum zweiten Mal die deutschlandweite Verkehrssicherheitsaktion „Wash & Check“ durch und stieß damit auf positive Resonanz bei den Autofahrern. Jedes dritte Fahrzeug war jedoch mit mangelhafter Bereifung unterwegs. ...»

Kein Führerschein für junge Trinker

Ergänzend zur Fahrprüfung führt der Weg zur MPU

Bonn, 10. August 2009 (DVR) - Wer den Führerschein erwerben will, muss dafür geeignet sein und dies mit der Fahrprüfung nachweisen. In der Regel wird bei einem Jugendlichen auch von der nötigen charakterlichen und geistigen Fahreignung ausgegangen. Hat die Ausstellungsbehörde Zweifel an der Fahreignung, zum Beispiel weil der Alkoholmissbrauch eines Jugendlichen aktenkundig geworden ist, kann der Erwerb des Führerscheins mit Auflagen versehen oder auch ganz verwehrt werden. Mögliche Maßnahmen sind das Anfordern von Abstinenznachweisen und Facharztgutachten, das Durchführen von Drogen-Screenings oder die Verpflichtung zur Teilnahme an einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU). ...»

Wash & Check Aktion startet

Bonn, 12. Juni 2009 – Vor der großen Fahrt in den Urlaub sollten dringend die wesentlichen Sicherheitsmerkmale des Fahrzeugs, etwa der ordnungsgemäße Zustand der Reifen, überprüft werden. Vom 15. bis 28. Juni 2009 findet an knapp 200 Waschstraßen in ganz Deutschland die Wash & Check Aktion statt, initiiert vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation (KÜS) und dem Automobil-Club Verkehr (ACV). ...»

Raum für alle – auch im Kreisverkehr

Bonn, 18. Dezember 2008 (DVR) – Kreisverkehre gibt es in Städten und Gemeinden immer häufiger. Sie führen den Verkehr ampelfrei über Knotenpunkte und halten den Verkehr flüssig. Nicht allen Verkehrsteilnehmern sind jedoch die Regeln geläufig, die hier gelten. Darauf weist der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hin. ...»

Sicher durch den Winter

Bonn, November 2008 (DVR) - Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen - bald hält der Winter seinen Einzug. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) erinnert alle Verkehrsteilnehmer daran, sich rechtzeitig auf die kalte Jahreszeit einzustellen. ...»

DVR-Qualitätssiegel zum ersten Mal im Ausland verliehen

Driving Camp Vorarlberg wird für seine Fahrsicherheitstrainings ausgezeichnet

Röthis/Vorarlberg, 16. Oktober 2008 (DVR) – Das Driving Camp im österreichischen Vorarlberg hat heute als erstes Fahrsicherheitszentrum im Ausland das Qualitätssiegel des Deutschen Verkehrssicherheitsrates e.V. (DVR) erhalten. ...»

Innerorts – Raum für alle!?

Schwerpunktaktion 2008/09 der Berufsgenossenschaften

Innerorts – Raum für alle!?Nirgendwo bewegen sich so viele unterschiedliche Verkehrsteilnehmer auf engem Raum wie in Ortschaften: Fußgänger, Radfahrer, Kinder, Rollstuhlfahrer, Auto- und Lkw-Fahrer, Schienenfahrzeuge, Busse und Motorradfahrer teilen sich diesen Verkehrsraum. Dies führt nicht nur häufig zu Konfliktsituationen, sondern auch zu hohen Unfallzahlen. ...»

„Kein Platz für Kreuze“: Preisträger ausgezeichnet

Abschluss der gemeinsamen Verkehrssicherheitsaktion des DVR, der gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen

Preisverleihung Bonn, August 2008 (DVR) – Fahrten auf Landstraßen besitzen für die meisten Autofahrer einen hohen Erlebniswert. Doch dieses Gefühl ist trügerisch. Das Risiko auf Landstraßen getötet zu werden ist fünfmal so hoch wie auf Autobahnen. Bei rund 87.000 Unfällen mit Personenschaden auf Landstraßen wurden im Jahr 2007 3.031 Menschen getötet. Das sind über 60 Prozent aller im Straßenverkehr Getöteten. Über zwei Drittel aller tödlichen Unfälle passieren auf Landstraßen. ...»

20 Jahre Deutschlands bester Autofahrer: Sieger kommt aus Sachsen

Deutschlands bester Autofahrer 2008: Torsten Kunz (Quelle: autobild.de)Deutschlands bester Autofahrer heißt Torsten Kunz. Der 31-jährige aus dem sächsischen Mildenau hatte beim 20-jährigen Jubiläum des größten Verkehrssicherheitswettbewerbes Europas von AutoBild, DVR und weiteren Partnern am Ende die Nase vorn. Auf dem Gelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums Lüneburg ließ er im Finale 29 Konkurrenten aus ganz Deutschland hinter sich. ...»

Zu eng, zu knapp ... zu gefährlich!

DVR gibt Tipps für den richtigen Abstand beim Autofahren

CD-Cover zum Hörfunkspot - Thema 4/2008: AbstandWir alle kennen inzwischen die oft spektakulären Bilder: Rücksichtlose Autofahrer auf unseren Straßen, die nicht nur rasen und drängeln, sondern auch viel zu dicht auffahren. Zu geringer Abstand zählt neben nicht angepasster Geschwindigkeit nach wie vor zu den häufigsten Unfallursachen in Deutschland. Aber was ist eigentlich der richtige Abstand bei welcher Fahrgeschwindigkeit? Antworten finden Sie auf dieser Audio-CD. ...»

Im Blickpunkt

Elektronische Beifahrer auf Herz und Nieren getestet

...»

Interview

Interview mit Sarah Kuttner: „Rasen ist gefährlich, kostet Leben und ist einfach dumm“

...»

Gut vorbereitet in den Urlaub starten

DVR gibt Tipps für sichere Reiseplanung

Bonn, 27. Juni 2007 (DVR) – Die Reisewelle rollt durch Deutschland. Millionen Deutsche machen sich in den nächsten Tagen und Wochen mit dem Auto auf den Weg in die Ferien. ...»

Stautipps zur Winterreisezeit

Bonn, Dezember 2006 (DVR) – Ski und Schlitten sind auf dem Autodach oder in der Gepäckbox verstaut, die Winterreifen haben die notwendige Profiltiefe von mindestens vier Millimetern, die Scheibenwaschanlage ist aufgefüllt und mit Frostschutz versehen, die Schneeketten liegen griffbereit dann kann es ja losgehen. Leider wird die Fahrt in den Winterurlaub nicht selten vorzeitig gebremst, wenn der Verkehr zuerst zähflüssiger wird, immer mehr Bremslichter aufleuchten und schließlich das beginnt, was unvermeidlich ist, wenn alle zur selben Zeit unterwegs sind: Stau! ...»

Kindersicherung im Pkw ernster nehmen

DVR appelliert besonders an die Verantwortung von Eltern

Bonn, 12. Mai 2006 (DVR) – Die richtige Sicherung von Kindern im Pkw ist ein wichtiges Anliegen des DVR, denn nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verunglückten im Jahr 2004 Kinder unter sechs Jahren zu 57 % als Mitfahrer im PKW. ...»

Kinderunfälle in Europa: Risiko Straßenverkehr

In Deutschland verunglücken zu viele Kinder im Pkw

Grafik Bonn, 26. März 2006 (DVR) – Im Jahr 2004 verunglückten insgesamt 37.285 Kinder unter 15 Jahren bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland – 153 davon tödlich. Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich auf Platz 5. Seit den 70er Jahren ist die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Kinder kontinuierlich zurück gegangen. 1970 lag der Wert mit 2.167 getöteten Kindern noch 14 mal so hoch wie im Jahr 2004. Jedoch ist die Anzahl der getöteten Kinder nach wie vor erschreckend und auch nur ein getötetes Kind nicht akzeptabel. Bei den Kindern bis unter 15 Jahren wird im Jahr 2005 erstmals wieder ein Anstieg auf ca. 170 Getötete zu verzeichnen sein. ...»

Übersicht: Anbieter von PKW-Sicherheitstrainings nach DVR-Kriterien

...»

Grenzen kennen lernen

Pkw-Sicherheitstraining nach DVR-Richtlinien

Beim Pkw-Sicherheitstraining werden die eigenen Grenzen als Fahrer und die technischen Grenzen des Autos erfahren.Brenzlige Situationen im Straßenverkehr kennt jeder Autofahrer. Irgendwie meistert man sie meistens glücklich, ohne dass ein Unfall geschieht. Wie sich solche Gefahrensituationen von vorne herein vermeiden lassen, vermitteln die Pkw-Sicherheitstrainings des DVR. ...»

Clever unterwegs

Weiter kommen mit Fahrökonomie-Trainings

Er schont den Geldbeutel, die Umwelt, das Auto und die Nerven - wie ein cleverer, spritsparender und umweltschonender Fahrstil aussieht, der nebenbei auch noch die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht, zeigen die Fahrökonomie-Trainings des DVR. ...»

FAS für Nutzfahrzeuge

Infoveranstaltung auf dem Flughafengelände Altenburg

Nobitz, 15. Juli 2010 – Termindruck und Stress, aber auch Routine führen zu Unachtsamkeit im Straßenverkehr und zu schweren Verkehrsunfällen. Elektronische Fahrerassistenzsysteme (FAS) tragen wesentlich zur Unfallprävention und Minderung von Unfallfolgen bei. Im Rahmen einer Aktionsveranstaltung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) am 31. August auf dem Flughafengelände Altenburg können interessierte Besucher die Vorteile und Funktionsweise von FAS-Systemen im Berufsalltag erfahren. ...»


Pkw-Sicherheitstraining nach DVR-Richtlinien


Übersicht: Anbieter von PKW-Sicherheitstrainings nach DVR-Kriterien

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitstrainings für Motorradfahrer
www.dvr.de/sht
Verkehrssicherheitsprogramme für Jugendliche
verkehrssicherheitsprogramme.de
Verkehrssicherheitsprogramme für Radfahrer
verkehrssicherheitsprogramme.de