Sie sind hier: Startseite > Themen

Junge Fahrer

Respect – Give it and get it: Mehr Rücksicht im Straßenverkehr

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2014

Bonn, 23. Oktober 2014 (DVR) – Welche Rolle spielen Rücksichtnahme und respektvoller Umgang miteinander im komplexen System Straßenverkehr? Mit dieser Frage beschäftigt sich die aktuelle Jugendaktion „Respect – Give it and get it“, die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gemeinsam mit den Unfallkassen und Berufsgenossenschaften gestartet hat. Acht Akteure aus unterschiedlichen Altersgruppen zeigen durch die Wahl der Verkehrsmittel ihre Sichtweise auf Situationen im Straßenverkehr. ...»

Alter allein bedeutet keine höhere Gefährdung

DVR-Förderpreis „Sicherheit im Straßenverkehr“ für junge Wissenschaftler

Bonn, 18. Juni 2014 (DVR) – Der Förderpreis „Sicherheit im Straßenverkehr“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) wurde gestern im Rahmen des 18. Workshops „Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit“ im Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) in Dresden vergeben. Die Auszeichnung umfasst drei Preisträger und ist mit insgesamt 7.500 Euro dotiert. ...»

Junge Legenden – Entwicklung der Fahrzeug- und Verkehrssicherheit in den vergangenen 30 Jahren

Veranstaltung von ACE und BBZ zum Tag der Verkehrssicherheit

Nordhausen, 9. April 2014 – Der bundesweite „Tag der Verkehrssicherheit“ feiert in diesem Jahr ein rundes Jubiläum. Anlässlich des zehnten Aktionstages planen der ACE Auto Club Europa und das Berufsbildungszentrum für den Straßenverkehr (BBZ) am 21. Juni 2014 eine große Sonderveranstaltung auf dem Autodrom Nordhausen. Unter dem Motto „Junge Legenden – Entwicklung der Fahrzeug- und Verkehrssicherheit in den vergangenen 30 Jahren“ laden die Veranstalter zu vielen spannenden fahrdynamischen Vorführungen und praktischen Erlebnisstationen ein. ...»

Jugendliche übernehmen Verantwortung

Preisverleihung im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Berlin, 28. Februar 2014 (DVR) – Gleich zwei Preisverleihungen standen gestern im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin auf dem Programm. So konnten die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs „Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung“ ihre Preise entgegennehmen. Zudem wurde der Autorenpreis „Write your Story“ verliehen, der im Rahmen der gemeinsamen Jugendaktion der Unfallkassen, der gewerblichen Berufsgenossenschaften und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), „Multitasking? Nicht auf der Straße!“, ausgeschrieben war. Über ein iPad freute sich Gewinnerin Nedezda Popova, die sich unter dem Titel „Gehirnkribbel“ Gedanken über Ablenkung im Straßenverkehr gemacht hat. ...»

Analyse tödlicher Lkw-Unfälle

DVR-Förderpreis „Sicherheit im Straßenverkehr“ für junge Wissenschaftler

Berlin, 29. Mai 2013 (DVR) – Der Förderpreis „ Sicherheit im Straßenverkehr“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) wurde heute in der Berliner DVR-Geschäftsstelle vergeben. Die Auszeichnung umfasst drei Preisträger und ist mit insgesamt 7.500 Euro dotiert. Den ersten Preis erhielt Antonio Kuna von der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München. Im Fachbereich Fahrzeugtechnik untersuchte er tödliche Lkw-Unfälle. Kuna kategorisierte unterschiedliche Unfalltypen, Verletzungsarten und Todeskriterien ebenso wie straßenbauliche Klassifikationen. ...»

„Achtung Auto!“ in Eisenach

Karlsruhe, 30. April 2013 – Die Verkehrssicherheitsinitiative „Achtung Auto!“ startete heute in Eisenach in ihr 13. Jahr. Kern der Gemeinschaftsaktion von Michelin, ADAC und Opel sind gezielte Verkehrssicherheitstrainings für Fünft- und Sechstklässler. ...»

„Sind die jungen Fahrer noch zu retten?“

Parlamentarischer Empfang von DVR und DVW

Berlin, 21. Februar 2013 – Unfälle im Straßenverkehr stellen für junge Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren die Haupttodesursache dar. Obwohl ihr Bevölkerungsanteil nur bei rund acht Prozent liegt, gehören 19 Prozent der im Straßenverkehr Getöteten zu dieser Altersgruppe. Mangelnde Erfahrung und in der Jugendlichkeit begründete Verhaltensweisen kombinieren sich zu einem gefährlichen Risiko-Mix. Der Parlamentarische Empfang des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW) am 20. Februar 2013 in der schleswig-holsteinischen Landesvertretung in Berlin widmete sich daher dieser Hochrisikogruppe im Straßenverkehr. ...»

DVR fordert längere Lernzeiten für Fahranfänger

Bonn/Stuttgart, 16. Januar 2013 – Auto- und Motorradfahrer zwischen 18 und 24 Jahren tragen ein erhöhtes Unfallrisiko im Straßenverkehr. Die Gründe dafür sind unter anderem mangelnde Erfahrung und mit dem Alter verbundene Verhaltensweisen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) fordert deshalb ein umfassendes Konzept zur Ausbildung und Betreuung von Fahranfängern. DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf spricht sich in einem Gastbeitrag für den ACE Auto Club Europa für Mehrphasenmodelle aus. ...»

Originelle Spots zum Thema Verkehrssicherheit

Filmwettbewerb: junge Kreative in Berlin ausgezeichnet

Berlin, 7. Dezember 2012 – Vorgestern wurden in Berlin die Preise für den Filmwettbewerb „Schlaue Autos kommen besser an“ der Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vergeben. Die acht Preisträger erhielten Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro sowie begehrte Praktikumsplätze. ...»

Enrico Gerstmann aus Sachsen-Anhalt gewinnt „Runter vom Gas“-Filmwettbewerb

Scheuer: „Die Kreativität der Filme ist beeindruckend“

Berlin, 23. November 2012 – Der „Runter vom Gas“-Filmwettbewerb des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) endete gestern Abend mit einer Preisverleihung in Berlin. Zwei Monate lang wurde gedreht, geschnitten und auf dem YouTube-Kanal der Kampagne „Runter vom Gas“ abgestimmt – jetzt stehen die Sieger fest. ...»

Filmwettbewerb zum Thema Fahrerassistenzsysteme

12.000 Euro für junge Kreative zu gewinnen

Bonn, 15. August 2012 (DVR) – Oftmals sind es nur Sekundenbruchteile, die darüber entscheiden, ob es zum Unfall kommt oder nicht. Wer dann einen aufmerksamen Beifahrer bei sich hat, der ihn rechtzeitig vor Gefahren warnt oder sogar selbst bremst, kann das Schlimmste verhindern. Fahrerassistenzsysteme beobachten ständig das Verkehrsgeschehen und unterstützen den Fahrer dabei, sicher sein Ziel zu erreichen. Um deutlich zu machen, dass schlaue Autos besser ankommen, hat der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) im Rahmen seiner Kampagne „bester beifahrer“ einen Filmwettbewerb gestartet. ...»

Gefährliches Alter

Hohes Unfallrisiko für 15- bis 17-Jährige

Bonn, 26. Juni 2012 (DVR) – „Endlich 15!“ Das Erreichen dieses Alters markiert für viele Jugendliche eine wichtige Schwelle. Ab jetzt ist die motorisierte Fortbewegung mit dem Mofa, ab 16 Jahren auch mit den leistungsstärkeren Klein- oder Leichtkrafträdern möglich. Die Mobilität der Jugendlichen nimmt in diesem Alter zu, die zurückgelegten Wege werden länger. Über eine Stunde täglich sind 15- bis 17-Jährige im Straßenverkehr unterwegs, dabei legen sie im Schnitt über 20 Kilometer zurück. Damit steigt aber auch die Gefahr: Das Risiko für 15- bis 17-Jährige, im Straßenverkehr zu verunglücken, ist um ein Mehrfaches höher als das der Kinder bis 14 Jahre. Darauf weist der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hin. ...»

Auszeichnung für Nachwuchsforscher

DVR-Förderpreis „Sicherheit im Straßenverkehr“

Bonn, 15. Mai 2012 (DVR) – Der Förderpreis „ Sicherheit im Straßenverkehr“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) wurde gestern in Maikammer (Rheinland-Pfalz) in den Räumen der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) vergeben. Im Rahmen des 17. Workshops „Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit“ wurden die drei Preisträger geehrt. Die Preise sind mit insgesamt 7.500 Euro dotiert. ...»

DEKRA-Prüfaktion „SafetyCheck“

Stuttgart, 6. Mai 2012 – Junge Autofahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren tragen das höchste Unfallrisiko im Straßenverkehr. Der technische Zustand des Autos spielt dabei eine große Rolle. Deshalb laden DEKRA, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Deutsche Verkehrswacht (DVW) vom 28. Mai bis 7. Juli 2012 bundesweit zum kostenlosen „DEKRA SafetyCheck“ ein. Unter allen Teilnehmern wird ein Treffen mit Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg auf der EssenMotorshow im Dezember verlost. Schirmherr der Aktion ist Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer. ...»

Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung

DVR und BMVBS ehren Preisträger

Berlin, 27. Februar 2012 (DVR) – Das Projekt „Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung“ bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit den Themen Verkehrssicherheit und partnerschaftliches Miteinander im Straßenverkehr journalistisch auseinanderzusetzen. Ihre Ergebnisse werden aufbereitet und als Schwerpunktseiten in den beteiligten regionalen Tageszeitungen veröffentlicht. Dr. Andreas Scheuer, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), und Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), ehrten heute die diesjährigen Preisträger in Berlin. ...»

Spritsparendes Fahren im Praxistest

ECOWILL-Seminar: Teilnehmer aus zehn EU-Staaten

Bonn, 1. Dezember 2011 (DVR) – Selbst die Profis am Steuer sind erstaunt über das Einsparpotenzial durch spritsparendes Fahren. Um fünf bis 15 Prozent konnten die Teilnehmer eines ECOWILL-Seminars aus zehn EU-Staaten im Praxistest ihren Kraftstoffverbrauch reduzieren – und das im dichten Stadtverkehr von Berlin unter Anleitung erfahrener Spritspartrainer des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR). Nach Einschätzung der Experten wurde die angewandte Coaching-Methode „powerful“ genannt. ...»

DVR begrüßt Thüringer Verkehrssicherheitsprogramm

Modellversuch zum Mopedführerschein ab 15 sollte allerdings unterbleiben

Bonn, 24. November 2011 (DVR) – Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) begrüßt das Thüringer Verkehrssicherheitsprogramm, das Verkehrsminister Christian Carius kürzlich vorgestellt hat. „Das Programm formuliert wichtige Leitlinien zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Besonders die Hinweise auf die Strategie Vision Zero, die Eigenverantwortlichkeit der Verkehrsteilnehmer und auf die schwächeren Verkehrsteilnehmergruppen wie Kinder, Jugendliche und ältere Menschen sind hervorzuheben“, lobt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf die Absichtserklärung des Thüringer Ministers. ...»

Projekt „LaWida“: Wie sehen sich Jugendliche als zukünftige Autofahrer?

Bonn, 18. November 2011 – Bisherige Forschungen zur Entwicklung im Lebensbereich Automobilität haben sich auf junge Fahrerinnen und Fahrer nach dem Erwerb des Führerscheins konzentriert. Die Studie „LaWida“ (Längsschnittliche Analysen der Wege in die Automobilität) unter Leitung von Professor Dr. Malte Mienert in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) konzentrierte sich auf Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren. ...»

Move safely – Respect rules

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2011 zum Thema Regelbefolgung im Straßenverkehr

Der Straßenverkehr ist gerade heutzutage mehr und mehr eine Selbstverständlichkeit geworden. Es ist ganz normal, mobil zu sein und sich, mit welchem Verkehrsmittel auch immer, zu bewegen. Genauso ist es mit dem Verhalten im Straßenverkehr. Mit der Aktion „Move-Savely. Respect rules.“ will der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) das Thema Verhalten, Verantwortung und Regelbefolgung in den Schul-Unterricht einbinden, damit Schülerinnen und Schüler – ganz automatisch – ein neues und hoffentlich nachhaltiges Vertständnis für das Thema aufbauen. ...»

Autos junger Fahrer weisen hohe Mängelquote auf

Bilanz nach fünf Jahren DEKRA-SafetyCheck

Traunstein, 20. September 2011 – Jedes vierte Fahrzeug junger Autofahrer ist mit gravierenden Sicherheitsmängeln unterwegs. Dies geht aus dem Abschlussbericht „Fünf Jahre SafetyCheck“ von DEKRA hervor. Insgesamt stellten die Prüfer durchschnittlich drei Mängel pro Pkw fest. Zu den Problemfeldern gehören Bremsen, Reifen und Elektronik. Erfreulich dagegen: Immer mehr Autos sind mit elektronischen Fahrerassistenzsystemen (FAS) ausgestattet. Der SafetyCheck ist eine freiwillige Verkehrssicherheitsaktion für junge Fahrer von DEKRA in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW). ...»

Junges Fahren: Fahrschulbögen auf dem Smartphone

Bonn, 15. Juli 2011 (DVR) – Für die Theorieprüfung lernen – das ist nun auch auf dem Handy möglich. Mit einer kostenlosen Anwendung (App) für das iPhone und für Android-basierte Smartphones wendet sich der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) an alle, die für die theoretische Fahrprüfung lernen oder einfach ihr Wissen über die Regeln im Straßenverkehr testen wollen. Der  amtliche Fragenkatalog einschließlich der dazugehörigen Bilder ist nach Fahrzeugklassen geordnet, egal ob Pkw, Lkw oder Bus. ...»

Neue Autobahn- und Rastplatzplakate fordern: „Risiko raus!“

Motive im Stile von Kinderzeichnungen werben eindringlich und emotional für mehr Aufmerksamkeit am Steuer

Berlin/Bonn, 20. Mai 2011 – Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer hat heute gemeinsam mit dem Vizepräsidenten des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Dr. Hans-Joachim Wolff, die neuen Plakatmotive der Unfallpräventionskampagne „Risiko raus!“ vorgestellt. Die Präsentation fand an der Raststätte Hochfelln Süd, an der A8 in Bayern statt. In den kommenden Wochen werden bundesweit mehr als 700 Plakate an Autobahnen und Raststätten für Rücksichtnahme und Verantwortung im Straßenverkehr sensibilisieren. ...»

Radfahrer missachten laut DEKRA-Umfrage häufig Verkehrsregeln

Stuttgart, 8. April 2011 Im Straßenverkehr kommen sich offenbar Radler und Autofahrer häufig in die Quere. Dieses Bild zeichnet sich nach einer Umfrage der Sachverständigenorganisation DEKRA unter 1.600 Teilnehmern ab, die sich bei der Gelegenheit einer Hauptuntersuchung Zeit für die Befragung genommen haben. ...»

Klare Mehrheit für Alkoholverbot

Bonn, 22. Dezember 2010 – Die Mehrheit der Bevölkerung ist für ein absolutes Alkoholverbot für Kraftfahrer. Dies ergab eine repräsentative Befragung unter 2.000 Verkehrsteilnehmern, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt wurde. Fast 60 Prozent (59,4 Prozent) der Befragten befürworten diese Maßnahme für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, knapp 30 Prozent (28,6 Prozent) sind dagegen. ...»

Unfallrisiko für junge Fahrer senken

DVR: Modellversuch zur Kennzeichnung von Anfängerfahrzeugen

Bonn, 20. Dezember 2010 (DVR) – Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) fordert einen bundesweiten, zeitlich befristeten Modellversuch, Fahrzeuge von Fahranfängern mit einem besonderen Schild zu kennzeichnen. Es sollte untersucht werden, ob eine solche Kennzeichnung geeignet ist, die nach wie vor erschreckend hohe Unfallbelastung der jungen Fahrer zu reduzieren. ...»

DVR-Programmtitel werden zum allgemeinen Sprachgebrauch

Berlin, 13. Oktober 2010 (DVR) – Die vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) geschaffenen Begriffe „ASF“ für das „Aufbauseminare für Fahranfänger“ und „ASP“ für das „Aufbauseminar für Punktauffällige“ sind nach aktueller Einschätzung des Landgerichts Bonn in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen. In der gängigen Praxis der Straßenverkehrsbehörden und Verkehrsministerien wird der Begriff ASF benutzt, wenn vom Aufbauseminar nach Paragraf 2a Straßenverkehrsgesetz (StVG) die Rede ist und der Begriff ASP, wenn das Aufbauseminar nach Paragraf 4 StVG gemeint ist. ...»

„Crash Kurs NRW“: Mehr Sicherheit für junge Fahrer

Aktuelle Kampagne der Polizei NRW

Köln, 7. Oktober 2010 – Obwohl die 18- bis 24-Jährigen nur rund acht Prozent der Bevölkerung stellen, liegt ihr Anteil an den Getöteten und Verletzten im Straßenverkehr bei 19 Prozent. Junge Fahrerinnen und Fahrer haben somit ein sehr viel höheres Risiko, im Straßenverkehr zu verunglücken. Hinzu kommt, dass es eine Gruppe junger Erwachsener gibt, die besonders ausgeprägt Risikosituationen aufsucht. ...»

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Verkehrssicherheitsprogramme für Jugendliche
verkehrssicherheitsprogramme.de
Verkehrssicherheitsprogramme für Radfahrer
verkehrssicherheitsprogramme.de