Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V. - News http://www.dvr.de www.dvr.de de http://www.dvr.de/grafik/dvr.gifDeutscher Verkehrssicherheitsrat e. V.http://www.dvr.de/ Tue, 28 Jun 2016 05:57:13 UTC German Road Safety: Smartphone-App für Verkehrssicherheit http://www.dvr.de/presse/informationen/4481.htm DVR startet mehrsprachige Informationskampagne für Zugewanderte

_

Berlin/Bonn, 23. Juni 2016 (DVR) – Das Thema Flüchtlinge beschäftigt bundesweit auch die Akteure in der Verkehrssicherheits­arbeit. Viele Verkehrsregeln in Deutschland sind für die ankommenden Menschen neu und bestimmte Situationen im Straßenverkehr gestalten sich anders als im Herkunftsland. Wie funktioniert der Nahverkehr? Wo darf ich mit dem Fahrrad fahren? Und wer hat eigentlich Vorfahrt? Diese und weitere Fragen beantwortet eine neue mehrsprachige Smartphone-App unter dem Titel „German Road Safety“, die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) mit Unterstützung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) entwickelt hat. 

]]>
Wed, 22 Jun 2016 23:00:00 UTC
Spielerisch zu mehr Verständnis zwischen Rad- und Autofahrern http://www.dvr.de/presse/informationen/4482.htm BMVI und DVR veröffentlichen Online-Quiz für Aufklärung und Rücksichtnahme im Straßenverkehr

Berlin, 23. Juni 2016 – Situationen, in denen die Geduld mit anderen Verkehrsteilnehmern auf eine harte Probe gestellt wird, gibt es immer häufiger. Insbesondere die Beziehung zwischen Fahrrad- und Autofahrern ist zunehmend angespannt. In Konfliktsituationen fühlen sich beide Parteien im Recht und pochen darauf. „Die Ursachen für derartige Auseinandersetzungen sind vor allem Vorurteile und Missverständnisse, die auf mangelnder Kenntnis von Verkehrsregeln basieren. Genau dort müssen wir ansetzen“, erklärt Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

]]>
Wed, 22 Jun 2016 23:00:00 UTC
Jahresbericht 2015 http://www.dvr.de/presse/jahresbericht/4477.htm

_

Der DVR-Jahresbericht 2015 ist erschienen. Er gibt einen Überblick über die Verkehrssicherheitsarbeit, die der DVR und seine Mitglieder im vergangenen Jahr in unterschiedlichen Arbeitsbereichen geleistet haben. 

]]>
Tue, 21 Jun 2016 23:00:00 UTC
Welche Entscheidungen wollen wir Maschinen überlassen? http://www.dvr.de/presse/informationen/4479.htm 22. DVR-Forum „Sicherheit und Mobilität“: Automatisiertes Fahren und Ethik

Dr. Walter Eichendorf

Bonn, 21. Juni 2016 (DVR) – Schon heute werden wir durch unsichtbare Helfer beim Autofahren unterstützt. Fahrerassistenzsysteme helfen, Unfälle zu vermeiden oder deren Folgen zu vermindern. In nicht allzu ferner Zukunft werden hochautomatisierte Fahrfunktionen folgen: Das Fahrzeug übernimmt – zunächst zeitweise – die Fahraufgabe, es gibt Gas, lenkt und bremst. Der Fahrer kann sich in dieser Zeit anderweitig beschäftigen und muss die Fahrsituation nicht überwachen.

]]>
Mon, 20 Jun 2016 23:00:00 UTC
Parken an Kreuzungen: Unfallgefahr für Zufußgehende und Radfahrende http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4473.htm

Berlin, 20. Juni 2016 – Laut Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ist das Parken bis zu fünf Metern vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen verboten. Falsch abgestellte Fahrzeuge können an diesen Stellen die Sichtbeziehungen zwischen Auto- und Radfahrenden sowie Zufußgehenden stark behindern. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert deshalb eine Umgestaltung der Straßeninfrastruktur.

]]>
Sun, 19 Jun 2016 23:00:00 UTC
Wohnmobile: Jedes zweite Fahrzeug überladen http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4472.htm

Berlin, 20. Juni 2016 – Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hat in einem zweijährigen Projekt gezielt Wohnmobil-Unfälle mit Personenschaden untersucht. Insgesamt sind diese Unfälle sehr selten, und meistens werden die Insassen dabei leichter verletzt als die anderen Unfallbeteiligten. Beladungsmessungen brachten jedoch bedenkliche Ergebnisse.

]]>
Sun, 19 Jun 2016 23:00:00 UTC
DIQ-Symposium: Sichere Straßen 2030 http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4474.htm

Saarbrücken, 20. Juni 2016 – Straßen sind Lebenslinien von Stadt und Land. Wie sie sich entwickelt haben und wie sie möglicherweise in naher Zukunft aussehen werden, möchte das Deutsche Institut für Qualitätssicherung (DIQ) näher beleuchten. Am 23. September 2016 wird das 6. DIQ-Symposium in Weimar unterschiedliche Aspekte von Verkehrswegen und deren Planung aufgreifen und diskutieren.

]]>
Sun, 19 Jun 2016 23:00:00 UTC
Dienstfahrrad: Darauf sollten Sie achten http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4475.htm

Berlin, 20. Juni 2016 – Immer mehr Unternehmen stellen ihren Angestellten Dienstfahrräder zur Verfügung. Wichtig ist dabei, dass das Rad den Sicherheitsanforderungen genügt und die Person mit dem Fahrrad sicher unterwegs ist. Darauf weist die Deutsche Verkehrswacht (DVW) hin. Auch der Radhelm sollte stets dazu gehören.

]]>
Sun, 19 Jun 2016 23:00:00 UTC
Die meisten Schulwegunfälle passieren mit dem Fahrrad http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4471.htm

Berlin, 20. Juni 2016 – Im Jahr 2014 ereigneten sich nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 27.389 Schulwegunfälle mit dem Fahrrad. Damit war jeder zweite Unfall auf dem Schulweg ein Fahrradunfall. Es folgen Schulwegunfälle bei Pkw-Fahrten (9.679), beim Zufußgehen (5.082), auf Fahrten mit dem motorisierten Zweirad (4.899) oder mit dem Schulbus (2.165).

]]>
Sun, 19 Jun 2016 23:00:00 UTC
Tippen, texten, chatten bis es kracht? http://www.dvr.de/presse/informationen/leser-telefon/4476.htm Smartphone am Steuer – so fahren Sie sicher

Jeder dritte Unfall mit Personenschaden, so belegen Zahlen aus Österreich, ist die Folge von Ablenkung. Ein tödlicher Trend, den zu stoppen jeder selbst in der Hand hat. (Foto: DVR)

Bonn, 17. Juni 2016 – In nicht allzu ferner Zukunft werden Autos wohl autonom fahren – bis dahin ist es der Mensch, der sie sicher steuern muss. Doch der beschäftigt sich hinter dem Steuer immer öfter mit seinem Smartphone: checkt Mails, Tweets und News, tippt Nachrichten, ist in sozialen Netzwerken unterwegs. Und setzt sich und andere dadurch einem vielfach erhöhten Unfallrisiko aus. Jeder dritte Unfall mit Personenschaden, so belegen Zahlen aus Österreich, ist die Folge von Ablenkung. Ein tödlicher Trend, den zu stoppen jeder selbst in der Hand hat. Wie man trotz Smartphone an Bord sicher unterwegs ist, dazu berieten Verkehrsexperten im Rahmen einer Leser-Telefon-Aktion des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR):

]]>
Fri, 17 Jun 2016 23:00:00 UTC