Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V. - News http://www.dvr.de www.dvr.de de http://www.dvr.de/grafik/dvr.gifDeutscher Verkehrssicherheitsrat e. V.http://www.dvr.de/ Sat, 28 Feb 2015 15:52:27 UTC Wie kann Mobilität im Alter sicherer gestaltet werden? http://www.dvr.de/presse/informationen/4067.htm Parlamentarischer Abend von DVR und DVW

Diskutierten unterschiedliche Aspekte der Verkehrssicherheit (v.l.n.r.): Siegfried Brockmann (UDV), Herbert Behrens (Die Linke), Moderator Marco Seiffert, Gero Storjohann (CDU/CSU) und Stefan Zierke (SPD). (Foto: DVR/Jürgen Gebhardt)

Berlin, 27. Februar 2015 – Viele Senioren führen ein selbstbestimmtes, aktives Leben – die unabhängige Mobilität mit dem eigenen Pkw gehört dazu. Mit zunehmendem Alter lässt jedoch die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit nach. In der Öffentlichkeit werden deshalb Forderungen nach Fahreignungschecks für Senioren laut. Doch gerade in Politik und Wissenschaft gibt es Stimmen, die eine andere Richtung vorschlagen. Wie kann Mobilität im Alter sicherer gestaltet werden? Diese Frage wurde auf dem Parlamentarischen Abend des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW) am 25. Februar 2015 in der baden-württembergischen Landesvertretung in Berlin diskutiert.

]]>
Thu, 26 Feb 2015 23:00:00 UTC
Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung http://www.dvr.de/presse/informationen/4068.htm Nachwuchsredakteure erhalten Auszeichnung im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Glückliche Gewinner auf der Preisverleihung im Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI). (Foto: DVR/Jürgen Gebhardt)

Berlin, 27. Februar 2015 – Sechs Schulklassen wurden gestern im Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) für Ihren Einsatz für die Verkehrssicherheit ausgezeichnet. Die Schüler hatten im Rahmen des Projektes „Vorfahrt für sicheres Fahren – Jugend übernimmt Verantwortung“ ganzseitige Themenseiten zum Schwerpunkt Verkehrssicherheit erstellt, die in den beteiligten Tageszeitungen ihrer Region veröffentlicht wurden. Über 700 Schüler an 30 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet hatten 2014 dazu recherchiert, Interviews geführt und Texte geschrieben.

]]>
Thu, 26 Feb 2015 23:00:00 UTC
Rheinland-Pfalz: Zahl der Verkehrstoten 2014 weiterhin auf Tiefstand http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4066.htm

Mainz, 21. Februar 2015 – Im Jahr 2014 kamen in Rheinland-Pfalz 175 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben. Die Zahl der Verkehrstoten bewegt sich damit auf einem ähnlich niedrigen Stand wie 2013. Während die Summe der Verunglückten um 3,2 Prozent auf 19.660 stieg, sank die Zahl der Verkehrsunfälle geringfügig auf 132.417.

]]>
Fri, 20 Feb 2015 23:00:00 UTC
ACV: Deutsche sind offen für autonomes Fahren http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4063.htm

Köln, 19. Februar 2015 – Rund ein Drittel der Deutschen geht davon aus, dass selbstständig fahrende Autos sicherer und besser fahren als Menschen. Dies ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Automobil-Club Verkehr (ACV). Ähnlich viele Befragte können sich bereits heute vorstellen, in einem autonom fahrenden Auto zu sitzen. Bedenken zeigten sich in den Bereichen Technik und Datenschutz.

]]>
Wed, 18 Feb 2015 23:00:00 UTC
Ältere Autofahrer schätzen komfortables Ein- und Aussteigen und gute Rundumsicht http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4062.htm

Braunschweig, 19. Februar 2015 – Autofahrer im Alter zwischen 60 und 90 Jahren legen besonderen Wert auf komfortables Ein- und Aussteigen sowie auf eine gute Rundumsicht. Dies ist das Fazit einer Studie der TU Braunschweig. 98 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Auto wichtig für die Lebensqualität sei.

]]>
Wed, 18 Feb 2015 23:00:00 UTC
Nordrhein-Westfalen: 111 alkoholbedingte Verkehrsunfälle über Karneval http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4064.htm

Düsseldorf, 19. Februar 2015 – Von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch ereigneten sich in Nordrhein-Westfalen 111 Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss. Ein Mensch wurde getötet, weitere 41 Personen wurden verletzt. Bei Verkehrskontrollen registrierte die Polizei 304 Fälle von Trunkenheit am Steuer. 165 Autofahrer standen unter Drogeneinfluss.

]]>
Wed, 18 Feb 2015 23:00:00 UTC
KÜS: Weiterhin viele Mängel an Licht und Bremsen http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4065.htm

Losheim am See, 19. Februar 2015 – Rund jedes vierte Auto in Deutschland weist Mängel an der Lichtanlage auf. Dies geht aus einer Auswertung der Prüforganisation KÜS hervor, der 2,8 Millionen Hauptuntersuchungen aus dem Jahr 2014 zugrunde liegen. In fast allen Bereichen bewegten sich die Mängelquoten auf dem Niveau von 2013.

]]>
Wed, 18 Feb 2015 23:00:00 UTC
Nordrhein-Westfalen: Mehr Verkehrstote und Schwerverletzte im Jahr 2014 http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4060.htm

Düsseldorf, 10. Februar 2015 – Im Jahr 2014 kamen auf nordrhein-westfälischen Straßen 520 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Gegenüber 2013 war dies ein Anstieg um 8,6 Prozent. Innenminister Ralf Jäger nannte nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit als Hauptunfallursache. Auch das Thema Ablenkung am Steuer wird künftig verstärkt in den Fokus der Bemühungen rücken.

]]>
Mon, 9 Feb 2015 23:00:00 UTC
Jahresrückblick: Fahrerassistenzsysteme im europäischen Verbraucherschutztest http://www.dvr.de/presse/informationen/4059.htm Auch in Kleinwagen werden mehr Fahrerassistenzsysteme angeboten

Bonn, 10. Februar 2015 (DVR) – Sicherheit im Straßenverkehr wird, besonders durch das steigende Verkehrsaufkommen in Städten, immer wichtiger. Die Verbraucherschutzorganisation European New Car Assessment Programme (kurz: Euro NCAP) testet seit 1997 neue Fahrzeugmodelle bezüglich ihrer Sicherheit. Mit ihren Tests bietet Euro NCAP eine unabhängige Bewertungs- und Kaufgrundlage für den Autokäufer und schafft Transparenz. Letztes Jahr nahm die Organisation neue Bewertungskriterien in ihre Sicherheitsbewertung auf und bewertet nun weitere Fahrerassistenzsysteme (FAS).

]]>
Mon, 9 Feb 2015 23:00:00 UTC
Sicher durch die Narrenzeit http://www.dvr.de/aktuelles/sonst/4057.htm

Bad Windsheim, 9. Februar 2015 – Alkoholkonsum ist während der Karnevalszeit die häufigste Ursache für Unfälle im Straßenverkehr. Darauf macht der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) aufmerksam. Bereits ab 0,3 Promille drohen ein Entzug der Fahrerlaubnis, Punkte im Fahreignungsregister (FER) sowie Bußgelder.

]]>
Sun, 8 Feb 2015 23:00:00 UTC