Sie sind hier: Startseite

Aktuelle Meldungen

Überwachung schützt Verkehrsteilnehmer

Zwei Drittel der Autofahrer sind laut Deutschem Verkehrssicherheitsrat (DVR) der Meinung, dass Geschwindigkeitsüberwachung an Unfallbrennpunkten und schutzwürdigen Bereichen die Verkehrssicherheit erhöht. Grafik/Foto: DVR/Jenoptik

Bonn, 15. Juli 2014 (DVR) – Mehr als zwei Drittel der Autofahrer (68 Prozent) sind der Meinung, dass Geschwindigkeitsüberwachung an Unfallbrennpunkten und schutzwürdigen Bereichen wie zum Beispiel vor Kindergärten, Schulen oder Altenheimen die Verkehrssicherheit erhöht. Dieses Meinungsbild ergab eine repräsentative Befragung, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vom Marktforschungsinstitut Ipsos unter 1.500 Autofahrern durchgeführt wurde. ...»


Toter Winkel: Radfahrer in Gefahr

DVR fordert fahrzeugtechnische Lösungen

Bei Abbiegeunfällen  werden viele Radfahrer verletzt und getötet. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) mahnt zur gegenseitigen Rücksicht und zu Verbesserungen bei Straßenbau und Fahrzeugtechnik. (Foto: DVR)

Bonn, 8. Juli 2014 (DVR) – Endlich Grün: Der Lkw fährt an und biegt in die Seitenstraße ein. Dabei übersieht er den Radfahrer, der sich von hinten auf dem Radweg nähert. Das schwere Fahrzeug trifft den Radfahrer, dieser geht zu Boden und wird von dem Laster mitgeschleift. So oder ähnlich ereignen sich immer wieder schwere Unfälle. Nach Schätzungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) gab es 2012 in Deutschland 650 Abbiegeunfälle mit Personenschaden zwischen Lkw und Radfahrern, 30 davon endeten tödlich. Aber auch zwischen Pkw und Radfahrern kommt es in dieser Situation häufig zu Kollisionen, zumeist beim Rechtsabbiegen. ...»


DVR: Geschwindigkeitsüberwachung muss sein

Unfallzahlen 2013: starker Anstieg bei den Getöteten auf Autobahnen

Bonn, 2. Juli 2014 (DVR) – Nach den heute veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind im vergangenen Jahr 3.339 Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen, 374.142 wurden verletzt, davon 64.057 schwer. „Trotz der insgesamt positiven Entwicklung können und wollen wir uns mit diesen Zahlen nicht zufriedengeben. Nach wie vor werden täglich neun Menschen auf unseren Straßen getötet, rund 1.000 verletzt“, sagt Dr. Walter Eichendorf, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), zu den Unfallzahlen 2013. ...»


Sicher und entspannt in den Urlaub starten

DVR gibt Tipps für die Reisevorbereitung

Wer vor der Urlaubsfahrt die Scheiben reinigt, behält den Durchblick. (Foto: DVR)

Bonn, 2. Juli 2014 (DVR) – Ferienzeit ist Reisezeit: Mit Beginn der Sommerferien starten Millionen Deutsche mit dem Auto in den Urlaub. Damit bereits der Reisetag entspannt und sicher verläuft, gibt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) einige Tipps: Besonders wichtig sind der einwandfreie technische Zustand des Fahrzeugs, richtig gesicherte Ladung und das Wohlbefinden kleiner und großer Reisender. ...»


Besser küssen, sicher fahren

Bonn, 1. Juli 2014 (DVR) – Auto fahren ist wie küssen? Stimmt nicht? Stimmt doch. Zum Tag des Kusses am 6. Juli hat die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner ein perfektes Beispiel dafür entdeckt, dass Küssen und Autofahren durchaus viele Parallelen haben. ...»


Nachrichten aus anderen Quellen

Fußgängersicherheit: Projekt „AsPeCSS“ erfolgreich beendet

Bergisch Gladbach, 24. Juli 2014 – Die Sicherheit von Fußgängern stand im Mittelpunkt des EU-Projektes „AsPeCSS“. 13 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft entwickelten Verfahren, um Pkw-Sicherheitssysteme aus Sicht von Fußgängern zu bewerten. Am 1. Juli 2014 fand die Abschlusspräsentation bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in Bergisch Gladbach statt. ...»


Fünf Prozent mehr Verkehrstote im Mai 2014

Wiesbaden, 24. Juli 2014 – Im Mai 2014 kamen 292 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren dies 13 Verkehrstote mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verletzten stieg um elf Prozent auf rund 35.800. Auch die Bilanz der ersten fünf Monate 2014 weist steigende Werte auf. ...»


Frankfurt/Main erhält Sicherheitspreis „Die Unfallkommission 2014“

Berlin, 17. Juli 2014 – Die Unfallkommission der Stadt Frankfurt/Main ist heute mit dem von der Unfallforschung der Versicherer (UDV) und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) gestifteten Sicherheitspreis „Die Unfallkommission 2014" ausgezeichnet worden....»


Unfallbilanz 2013: Zahl der Verkehrstoten auf neuem Tiefstand

Wiesbaden, 3. Juli 2014 – Im Jahr 2013 ereigneten sich 2,4 Millionen Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen. 2013 war damit das unfallreichste Jahr seit der Wiedervereinigung Deutschlands. Trotz der gestiegenen Unfallzahlen erreichte die Zahl der Verkehrstoten einen neuen Tiefstand. Insgesamt waren 3.339 Unfalltote zu beklagen, das waren 7,3 Prozent weniger als im Jahr 2012. ...»


30 Jahre Crashtests in Wildhaus: Technik gestern und heute

Stuttgart, 27. Juni 2014 – Seit 1985 führen DEKRA und AXA umfangreiche Crashtests im schweizerischen Wildhaus durch. In diesem Jahr wurden alte Fahrzeuge mit aktuellen Nachfolgemodellen verglichen. Insgesamt habe die Entwicklung passiver Sicherheitssysteme zur Milderung der Unfallfolgen große Fortschritte gemacht, so das Fazit. Doch das technische Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft. ...»


Verkehrssicherheit weltweit

Schweiz: Vier von zehn Radfahrern tragen Helm

Bern, 24. Juli 2014 – 43 Prozent der Fahrradfahrer in der Schweiz tragen einen Helm. Dies ergab die jährliche Erhebung der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung. Während sich die Werte insgesamt auf Vorjahresniveau (46 Prozent) bewegen, ging die Tragequote bei Kindern weiter zurück. ...»


Österreich: Ablenkung ist Hauptunfallursache auf Autobahnen

Wien, 24. Juli 2014 – Im ersten Halbjahr 2014 wurden 22 Menschen bei Verkehrsunfällen auf österreichischen Autobahnen oder Schnellstraßen getötet. In sechs Fällen war Ablenkung die Unfallursache. Weitere Ursachen für tödliche Unfälle sind Fahrfehler, Übermüdung und überhöhte Geschwindigkeit. Häufig führen Kombinationen aus mehreren Faktoren zu den verhängnisvollen Unfällen. ...»


Schweiz: Gurtquote weiterhin bei über 90 Prozent

Bern, 24. Juli 2014 – Neun von zehn Autoinsassen in der Schweiz legen einen Sicherheitsgurt an. Die repräsentative Erhebung der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung ergab, dass sich 94 Prozent der Fahrer und 93 Prozent der Beifahrer anschnallen. Gegenüber dem Vorjahreswert sind leichte Zuwächse zu verzeichnen. Auf den Rücksitzen nutzen 77 Prozent der Mitfahrer die Sicherheitsgurte. ...»


Großbritannien: Zahl der Verkehrstoten erreicht historischen Tiefstand

London, 2. Juli 2014 – Bei Verkehrsunfällen auf britischen Straßen kamen im vergangenen Jahr 1.713 Menschen ums Leben. Wie das Department for Transport (DfT) mitteilt, ist dies ein Rückgang um zwei Prozent gegenüber 2012 und ein neuer Tiefstand seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1926. Die Zahl der Schwerverletzten sank um sechs Prozent auf 21.657. ...»


Je mehr Radfahrer, desto sicherer die Straßen

Denver, 26. Juni 2014 – Die Sicherheit für den Fahrradverkehr steigt, wenn mehr Radfahrer unterwegs sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Colorado Denver. Die Forscher konnten diesen „Safety in Numbers“-Effekt in der Stadt Boulder beobachten, die den höchsten Radverkehrsanteil im US-Bundesstaat Colorado verzeichnet. ...»



Veranstaltungen, Tagungen, Kongresse

Sonntag, 24.08. bis Mittwoch, 27.08.2014
XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
www.safety2014germany.com

DVR-report 4/2013

Mitglieder: Zehnfaches Risiko für Quad-Fahrer
In einer UDV-Studie wurden 488 Unfälle mit Quad-Beteiligung in Bayern untersucht. ...»

Unfallstatistik aktuell

Im Mai 2014 kamen 292 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren dies 13 Verkehrstote mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verletzten stieg um elf Prozent auf rund 35.800. Auch die Bilanz der ersten fünf Monate 2014 weist steigende Werte auf. ...»

Neue Artikel im Bestellservice
Broschüre: "Prüf dein Rad" ...»

Zielgruppen Verkehrsmittel Fachthemen
Videos Verkehrssicherheit interaktiv