Intelligentes Licht für den dunklen Herbst

Licht- und Nachtsichtassistenten schaffen Sicherheit für die dunkle Jahreszeit

Bonn, 21. Oktober 2014 – Trotz sonniger Herbsttage sind Autofahrer mit zunehmender Dunkelheit konfrontiert. Dies führt häufig zu Unsicherheit und Stress, schließlich ist die Sicht eingeschränkt und teilweise blendet auch der Gegenverkehr. Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner empfiehlt daher Licht- und Nachtsichtassistenten. Diese können helfen, sich bei Dämmerung und Dunkelheit besser zurechtzufinden. ...»


Dr.-Ing. Erwin Petersen mit dem Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge ausgezeichnet

Preisträger Dr.-Ing. Erwin Petersen (2.v.l.) eingerahmt von DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer, EVU-Präsident Prof. Dr. Egon-Christian von Glasner (l.) und Frank Leimbach (Bereichsleiter DEKRA Technology Center). (Foto: Springer Automotive Media)

Kopenhagen, 20. Oktober 2014 – Dr. Ing. Erwin Petersen ist im Rahmen des Jahreskongresses 2014 der Europäischen Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse (EVU) in Kopenhagen für sein Lebenswerk mit dem „Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge“ geehrt worden.
„Dr. Erwin Petersen erhält die Ehrung für seine exzellenten Ingenieurleistungen auf dem Gebiet der Fahrerassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge und Nutzfahrzeug- Kombinationen, die zu einer intensiven Steigerung der aktiven Sicherheit im Straßenverkehr beigetragen haben“, sagte Professor Dr. Egon-Christian von Glasner, Präsident der EVU, in seiner Laudatio. ...»


„Ablenkung kommt nicht in die Tüte“

Aktion sensibilisiert für die Gefahren durch Ablenkung am Steuer

Berlin, 16. Oktober 2014 – Die Aktion „Ablenkung kommt nicht in die Tüte“ der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) ist ab sofort bundesweit in mehr als 40 Parkhäusern des Shopping-Center-Betreibers ECE zu sehen. ...»


„Aktion Schulterblick“ mit Jan Hofer: Deutschlandweite Fahrsicherheitsaktion gestartet

Nachrichtensprecher und Moderator Jan Hofer: „Besonders im Alter sollte man etwas dafür tun, dass man sich weiterhin hinter dem Steuer wohlfühlt. Bei Sicherheitstrainings kann man üben, wie man auch schwierige Verkehrssituationen meistert.“ (Foto: DVR)

Hamburg/Bonn, 16. Oktober 2014 – Mit dem Auto auch im Alter sicher unterwegs zu sein, ist eine Frage der Gesundheit – und der Übung. Mit den „Mobilitätstagen 2014“ lädt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) seit dem 10. Oktober ältere Autofahrer in ganz Deutschland zum Fahrsicherheitstraining ein. Prominentester Teilnehmer war Nachrichtensprecher und Moderator Jan Hofer, der sich am 15. Oktober in Hamburg hinters Lenkrad setzte. ...»


„Von O bis O – mit mindestens vier Millimetern Profil“

Expertentipps zum Thema Winterreifen

Experten am Lesertelefon (v.l.n.r.): Peter Groß, Norbert Allgäuer-Wiederhold, Welf Stankowitz (Foto: DVR)

Bonn, 10. Oktober 2014 (DVR) – Mit der „situativen Winterreifenpflicht“ legt der Gesetzgeber fest, bei welchen Witterungsverhältnissen eine geeignete Bereifung vorgeschrieben ist: bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte. Zusätzlich regelt er, woran man einen geeigneten Reifen erkennen kann: am M+S-Symbol. In der Praxis helfen diese Vorgaben wenig, wenn es um Fragen der Sicherheit geht: Wann sollen die Winterreifen aufs Auto? Welcher Reifen ist für den Wintereinsatz der richtige? Für alle, die auf Nummer Sicher fahren wollen, gab es Rat bei den Experten am Lesertelefon. ...»


Neue IVSS-Sektion „Prävention im Transportwesen“ nimmt Arbeit auf

DVR bringt sich als Gründungsmitglied verstärkt ein

Insgesamt 27 Mitglieder aus 13 Ländern bilden einen runden Tisch, der nicht nur Experten aus Verbänden und Institutionen, sondern auch aus Unternehmen zusammenbringt. (Foto: IVSS)

Bonn, 2. Oktober 2014 – Im Rahmen des XX. Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in Frankfurt am Main wurde am 24. August 2014 die Internationale Sektion für Prävention im Transportwesen innerhalb der Internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit (IVSS) gegründet. Das spezialisierte Fachgremium verfolgt das Ziel, durch weltweite Zusammenarbeit die Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten im Transportwesen zu fördern. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ist Gründungsmitglied der neuen, gemeinnützigen Sektion, die bei der Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft (BG Verkehr) angesiedelt ist. ...»


Sparen mit Fahrerassistenzsystemen

Kosteneffizient und sicher ans Ziel gelangen

Bonn, 30. September 2014 – Wer beim Autokauf nur auf den Anschaffungspreis und den Verbrauch achtet, tappt schnell in eine Kostenfalle. Fahrerassistenzsysteme (FAS) bedeuten zwar zunächst eine zusätzliche Investition, helfen aber langfristig beim Sparen. Vor allem auf längeren Strecken erhöhen Abstandsregler & Co. nicht nur die Sicherheit, sondern reduzieren Kosten. Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner hat eine Auswahl von Fahrerassistenzsystemen zusammengestellt, die helfen, kosteneffizienter und vor allem sicherer zu fahren. ...»


Fußverkehr muss „Mutter der Mobilität“ bleiben

1. Deutscher Fußverkehrskongress in Wuppertal

Reges Interesse beim 1. Deutschen Fußverkehrskongress in Wuppertal. (Foto: Nola Bunke)

Bonn, 30. September 2014 – Der Fußverkehr ist wichtiger Teil einer nachhaltigen Mobilitätskette. Um den Stellenwert des Zufußgehens in der mobilen Gesellschaft zu unterstreichen, luden die Bergische Universität (BUW), die Unfallforschung der Versicherer (UDV), das Verkehrsministerium NRW und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) am 15./16. September 2014 zum 1. Deutschen Fußverkehrskongress nach Wuppertal ein. Vor 300 Teilnehmern standen die Bedeutung des Fußverkehrs in der mobilen Gesellschaft und aktuelle Lösungen, die ein gutes und vor allem sicheres Zufußgehen ermöglichen, im Vordergrund. ...»


Bundesweite Initiative „Zweite Erste Hilfe“ gestartet

Prominente Unterstützung durch Dr. Eckart von Hirschhausen

Stellten am 19. September 2014 in Berlin die bundesweite Partnerinitiative „Zweite Erste Hilfe“ vor (v. l. n. r.): Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer Deutscher Verkehrssicherheitsrat, Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Ina Kutscher, Verkehrsunfallopfer und Initiatorin der Ausstellung „Jeden kann es treffen“, Christoph Müller, Sachgebietsleiter Erste Hilfe beim Deutschen Roten Kreuz, und Kabarettist und Mediziner Dr. Eckart von Hirschhausen. (Quelle: „Runter vom Gas“)

Berlin, 19. September 2014 – Als Initiatoren der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ haben Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), und Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), heute die bundesweite Partnerinitiative „Zweite Erste Hilfe“ gestartet. Ihr Ziel: Verkehrsteilnehmer motivieren, ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen, um mehr Leben zu retten. Neben dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) unterstützt auch Arzt und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen das Vorhaben. ...»


Sichtbar sein für mehr Verkehrssicherheit

Sichtbarkeitsinitiative der Kampagne „Runter vom Gas“ und des Deutschen Familienverbands in Bremen gestartet

Berlin, 11. September 2014 – Auf dem 25. Bremer Kindertag am 14. September 2014 machen „Runter vom Gas“, die Verkehrssicherheitskampagne des Bundesverkehrsministeriums und des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), und der Deutsche Familienverband (DFV) unter dem Motto „Mach dich sichtbar“ auf die Gefahren der dunklen Herbst- und Wintermonate aufmerksam. ...»


Packesel Auto – Urlaubsgepäck richtig sicher verstauen!

Koffer, Taschen, Fahrräder, Kühlbox, Luftmatratzen und, und, und ... Wer mit dem Auto in Urlaub fährt, kennt das Problem: Irgendwann sind Kofferraum, Dachgepäckträger und selbst die Hutablage proppenvoll – aber richtig verstaut ist das Gepäck oft nicht. Worauf Sie beim Packen unbedingt achten sollten, wenn Sie sicher an Ihrem Urlaubsziel ankommen wollen, verrät Ihnen dieser Audio-Beitrag. ...»


„Hut ab – Helm auf“ für mehr Verkehrssicherheit

„Runter vom Gas“: Künstler beteiligen sich an bundesweiter Plakataktion

Plakatmotiv von Manuel Cortez (Motiv: Runter vom Gas)

Berlin, 3. September 2014 – Unter dem Motto „Hut ab – Helm auf“ standen der Jazzmusiker Roger Cicero, der Sänger Mateo von „Culcha Candela“ und der Schauspieler Manuel Cortez für die jetzt deutschlandweit veröffentlichte Plakatstrecke Modell. Mütze oder Hut sind für die an der Plakataktion beteiligten Künstler wichtige Markenzeichen. Für mehr Verkehrssicherheit tauschten sie ihre Kopfbedeckung gegen einen Fahrradhelm aus. Die Aktion ist Teil der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“, die 2008 vom Bundesverkehrsministerium und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) ins Leben gerufen wurde. ...»


Sicher mit dem Bus zur Schule – Haltestellen-Tipps für Eltern und Kinder!

Mehr als zehn Millionen Schüler fahren mit dem Bus oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule. Ein gute Wahl, denn die Gefahr eines Unfalls ist damit laut Statistik deutlich geringer, als wenn man zu Fuß geht oder Fahrrad und Auto nutzt. Einen Gefahrenschwerpunkt gibt es aber trotzdem – und das sind die Haltestellen. Warum es dort immer wieder zu schweren Unfällen kommt und wie sie sich verhindern lassen, verrät dieser Audio-Beitrag....»


„Section Control“ erhöht die Verkehrssicherheit

Niedersachsen startet Modellversuch zur abschnittbezogenen Geschwindigkeitsüberwachung

So funktioniert „Section Control“.  (Grafik: DVR/GWM)

Bonn, 1. September 2014 (DVR) – Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) unterstützt den heute vom niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius angekündigten Modellversuch zur „Section Control“. „Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der niedersächsischen Landesregierung, die abschnittbezogene Geschwindigkeitsüberwachung zu testen. Überwachung ist kein Selbstzweck, sondern bietet Schutz für alle. Die Zeiten, in denen Rasen als Kavaliersdelikt angesehen wurde, sind vorbei“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. Das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit sei eine der wesentlichen Ursachen für Verkehrsunfälle. Deshalb müsse die Überwachung gezielt verstärkt werden. Die Section Control könne die Verkehrssicherheit nachweislich erhöhen. ...»


Katherina Reiche: Nur wer nüchtern fährt, fährt sicher!

„Runter vom Gas“ startet Aktion „Vollgas feiern – nüchtern fahren“

Berlin, 31. August 2014 – „Vollgas feiern – nüchtern fahren“: Unter diesem Motto startet „Runter vom Gas“, die Verkehrssicherheitskampagne des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR), am 6. September eine großangelegte Partnerinitiative gegen Alkohol am Steuer. In Zusammenarbeit mit Landesregierungen, Polizeien, Verkehrswachten und weiteren Behörden aus elf Bundesländern sollen damit vor allem junge Menschen erreicht werden. Den Auftakt am 6. September 2014 bildet eine Veranstaltung in Großenhain (Sachsen). ...»


Presseseminar „Ungeschützte Verkehrsteilnehmer“

Am 28. und 29. August 2014 in Kastellaun

Warum sind Kinder im Straßenverkehr so sehr gefährdet? Antworten auf diese Frage gab das DVR-Presseseminar „Ungeschützte Verkehrsteilnehmer“. (Foto: DVR)

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ereigneten sich im vergangenen Jahr 2,4 Millionen Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen. 2013 war damit das unfallreichste Jahr seit der Wiedervereinigung Deutschlands. Welche Aussagen trifft die aktuelle Statistik zu Unfällen mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern? Warum sind Kinder im Straßenverkehr so sehr gefährdet und woran liegt es, dass die Gefährdung bei älteren Radfahrerinnen und Radfahrern zugenommen hat? Diesen und weiteren Fragen widmete sich unser Presseseminar „Ungeschützte Verkehrsteilnehmer“ am 28. und 29. August 2014 in Kastellaun. ...»


Regelmäßige Reifenchecks erhöhen die Sicherheit

Bundesweite „Wash & Check“-Aktion vom 15. bis 27. September

Abb. 1: Nach dem Reifencheck erhalten die Autofahrer ein Prüfprotokoll, das den Zustand der Reifen ihres Fahrzeugs dokumentiert.(Foto: DVR)

Bonn, 27. August 2014 – Regelmäßige Reifenchecks sollten zum Autofahren dazugehören wie der Stopp an der Zapfsäule oder die regelmäßige Autowäsche. Die Realität sieht oft anders aus: Fast ein Drittel aller Autofahrer ist mit nicht einwandfreien Reifen unterwegs, wie Auswertungen der „Wash & Check“-Aktion der Initiative Reifenqualität – „Ich fahr auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner aus 2013 zeigen. Dabei ist der Luftdruck schnell überprüft und mit wenigen Handgriffen an die Beladung angepasst und auch die Profiltiefe oder das Reifenalter hat man leicht im Blick, wenn man weiß wie. ...»


Auto-Reiserückblick: Stress im Urlaub reduzieren

Bonn, 19. August 2014 – Stressige Situationen im Straßenverkehr während des lang ersehnten Urlaubs sind leider keine Seltenheit. Zu oft beginnt die Reise mit Stop-and-go-Verkehr oder mit einem Stau. Die Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner hat daher eine Auswahl von Fahrerassistenzsystemen (FAS) zusammengestellt, die helfen, den Urlaub von Anfang bis Ende entspannt zu genießen. ...»


Bundesverdienstkreuz für DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf

Berlin, 13. August 2014 (DVR) – Der Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), Dr. Walter Eichendorf, erhielt heute in Berlin aus den Händen des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Dr. Eichendorf wurde damit für seine besonderen Verdienste um die Verkehrssicherheit in Deutschland geehrt. ...»


DVR-report 1/2/2014

Die Top-Themen:
Mitglieder
Grafik: pfeil Bleib fair ... in der Stadt
Mit der diesjährigen Schwerpunktaktion sollen alle Verkehrsteilnehmer für einen fairen und partnerschaftlichen Umgang miteinander sensibilisiert werden.

Aktuell Grafik: pfeil Werbung für Warnwesten
Seit dem 1. Juli 2014 gilt Mitführpflicht für Warnwesten auch in Pkw. Der Ampelmann und Denkmäler werben für Warnwesten.

Journal
Grafik: pfeil Gemeinsam für mehr Sicherheit
Auch in diesem Jahr bot der Tag der Verkehrssicherheit wieder zahlreiche Angebote für die großen und kleinen Besucher. ...»