DVR

Die Verbesserung der Verkehrssicherheit ist unser Ziel. Die Beratung von 200 Mitgliedern und die Entwicklung und Koordination von Verkehrssicherheitsmaßnahmen ist seit über 40 Jahren unsere Aufgabe.

Im Hauptstadtbüro Berlin des Deutschen Verkehrssicherheitsrats ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Referatsleiterin / Referatsleiter
Ältere Menschen

in Vollzeittätigkeit (39 Std./Woche) unbefristet zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehören u.a.:

  • Verantwortliche inhaltliche und methodische Entwicklung, Weiterentwicklung und Aktualisierung von Verkehrssicherheitsprogrammen, Maßnahmen und Veranstaltungen für die Zielgruppe „Ältere Menschen im Straßenverkehr“ (derzeit: Programm „sicher mobil“)
  • Initiierung und Leitung von Projekten zur Erhöhung der Sicherheit älterer Menschen im Straßenverkehr; Projektbeantragung und Projektabwicklung gemäß den rechtlichen Vorgaben der Geldmittelgeber
  • Entwicklung, Planung und Durchführung von themenbezogenen Veranstaltungen, Seminaren, Konferenzen und Tagungen
  • Zusammenarbeit mit Institutionen, Gremien und Fachleuten, die sich mit der Thematik des Programms „sicher mobil“ und künftig ggf. weiterer Programme befassen, und Förderung der Programmumsetzung durch enge Zusammenarbeit mit den Umsetzerverbänden
  • Verantwortung für die Aus- und Weiterbildung der an der Programmumsetzung beteiligten Referentinnen/Referenten und Moderatorinnen/Moderatoren sowie Überwachung der Umsetzung; Leitung regelmäßiger gemeinsamer Sitzungen zum Erfahrungsaustausch
  • Konzeption und Präsentation von Fachvorträgen in Fachgremien, auf Fachveranstaltungen und Kongressen
  • Entwicklung/Konzeption von Medien und Materialien
  • Erarbeitung von Veröffentlichungen des DVR, soweit fachlicher Bezug gegeben ist
  • Konzeption von Beiträgen und Aufbereitung aktueller Informationen für die zweimal jährlich erscheinende Fachzeitschrift für Moderatorinnen/Moderatoren
  • Auswertung von Veröffentlichungen zum demografischen Wandel
  • Etatabrechnung und Etatverantwortung; Entwicklung des Arbeitsprogramms für den dem Arbeitsplatz zugeordneten Etat der Zuwendungen durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Anforderungsprofil:

  • Hochschulabschluss, z.B. in Pädagogik, Psychologie, Soziologie, bevorzugt mit Schwerpunkt Gerontologie, oder vergleichbare einschlägige Berufserfahrung
  • ausgeprägte Kenntnisse der Verkehrspädagogik, der Verkehrspsychologie
  • Erfahrung in der (Präventions-)Arbeit mit älteren Menschen, im Bereich der Akquisition und Präsentation
  • Erfahrung in der Bearbeitung und Abrechnung von öffentlich geförderten Projekten
  • Verbandserfahrung
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Formulierungsfähigkeiten
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Flexibilität, Offenheit und die Fähigkeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen
  • Selbständige, problemlösungsorientierte und zuverlässige Arbeitsweise
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative und Durchsetzungsvermögen
  • Verbindliches Auftreten sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, im Team zu arbeiten
  • Souveräner Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen und Internet (auch im Bereich Social Media)
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Die Stelle kann auch auf zwei Teilzeitstellen aufgeteilt werden.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, gerne per E-Mail, bis zum 18.08.2017 an:

Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.
Referat Personal und Zentrale Dienste
- Bewerbungen -
Auguststr. 29
53229 Bonn
bewerbungen@dvr.de
www.dvr.de

Downloads

JPG Stellenausschreibung (PDF)

 

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Wer macht was in Deutschland?
Verkehrssicherheitsprogramme, die bundesweit und für jeden zugänglich angeboten werden
verkehrssicherheitsprogramme.de
Deine Wege: Sichere Mobilität im betrieblichen und öffentlichen Bereich
www.deinewege.info