Presseseminar „Ungeschützte Verkehrsteilnehmer“

Am 28. und 29. August 2014 in Kastellaun

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ereigneten sich im vergangenen Jahr 2,4 Millionen Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen. 2013 war damit das unfallreichste Jahr seit der Wiedervereinigung Deutschlands.

Welche Aussagen trifft die aktuelle Statistik zu Unfällen mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern? Weltweit gelten Fußgänger, Radfahrer und ältere Menschen als die „Verlierer“ der Mobilität, wurde auf dem Weltverkehrsforum der OECD verkündet.

Warum sind Kinder im Straßenverkehr so sehr gefährdet und woran liegt es, dass die Gefährdung bei älteren Radfahrerinnen und Radfahrern zugenommen hat? Welchen Beitrag können Notbremsassistenzsysteme zur Verhinderung von Fußgängerunfällen leisten? Welches Potenzial steckt in der Verbesserung der Infrastruktur, um Fußgänger- und Radfahrerunfälle in den Städten und Gemeinden zu reduzieren? Wie kommen Menschen mit Behinderung in unserer Verkehrswelt zurecht und welche Forderungen und Perspektiven ergeben sich daraus für unsere Gesellschaft? Welche Programme, Maßnahmen und Empfehlungen des DVR sind geeignet, um der Vision Zero nahezukommen, dass kein Fußgänger und Radfahrer getötet oder schwer verletzt wird?

Diesen und weiteren Fragen widmete sich unser Presseseminar „Ungeschützte Verkehrsteilnehmer“ am 28. und 29. August 2014 in Kastellaun.

Verlierer: Fußgänger, Radfahrer und ältere Menschen
 Ergebnisse der neuesten Studien des Weltverkehrsforums zu ungeschützten Verkehrsteilnehmern

Antonie Kerwien
(OECD, Berlin)
Kurzfassung / Präsentation

Unfallzahlen auf Rekordniveau – auch die Unfälle mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern?
Daten des Statistischen Bundesamtes

Ingeborg Vorndran
(Statistisches Bundesamt, Wiesbaden)
Kurzfassung / Präsentation

Kinder im Straßenverkehr
Chancen und Grenzen der Verkehrssicherheitsarbeit mit Kindern

Prof. Dr. Dietmar Sturzbecher
(Universität Potsdam)
Kurzfassung / Präsentation

Aktiver Fußgängerschutz
Notbremsassistenzsysteme zur Verhinderung von Fußgängerunfällen

Prof. Dr. Andre Seeck
(Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach)
Kurzfassung / Präsentation

Schutz für die Ungeschützten
Infrastruktur innerorts für Fußgänger und Radfahrer

Prof. Dr. Jürgen Gerlach
(Bergische Universität Wuppertal)
Kurzfassung / Präsentation

Von der Verkehrswelt behindert
Probleme und Perspektiven der Mobilität von Menschen mit Behinderungen

Prof. Dr. Reinhilde Stöppler
(Universität Gießen)
Kurzfassung / Präsentation

Neue Mobilität – alte Gefahr?
Ältere Menschen als Fußgänger und Radfahrer

Prof. Dr. Carmen Hagemeister
(Technische Universität Dresden)
Kurzfassung / Präsentation

Vision Zero gilt auch für ungeschützte Verkehrsteilnehmer
Programme, Maßnahmen und Empfehlungen des DVR

Ute Hammer
(Deutscher Verkehrssicherheitsrat)
Kurzfassung / Präsentation

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Verkehrssicherheitsprogramme für Kinder
verkehrssicherheitsprogramme.de
Verkehrssicherheitsprogramme für ältere Verkehrsteilnehmer
verkehrssicherheitsprogramme.de