Presseseminar „Verkehr, Umwelt, Verkehrssicherheit“

29./30. April 2010 in Kastellaun

Kaum ein Lebensbereich ist so abhängig von fossilen Energieträgern wie der Straßenverkehr. Diese Ressourcen sind endlich und die nutzbaren Erdölvorräte neigen sich dem Ende zu. Der Klimawandel ist in vollem Gange und er lässt sich allenfalls verlangsamen, nicht aufhalten. Und auch das nur dann, wenn die Emission von Treibhausgasen drastisch verringert wird.

Mit Blick auf unsere motorisierte Mobilität ist eine Trendwende nötig, aber ist sie auch möglich? Wie können sich Bestrebungen nach dem Schutz der Menschen im Straßenverkehr und nach dem Schutz der Umwelt ergänzen? Ab wann müssen Strukturänderungen vorgenommen werden, weil die weltweite Ölförderung einen Teil der Nachfrage nicht mehr decken kann? Wie können und müssen wir unser Verhalten ändern, um umweltschonend mobil zu bleiben? Wie fahren wir sicher und zugleich umweltschonend? Wie kann die Telematik in der Stadt und auf der Autobahn dazu beitragen, die Sicherheit zu erhöhen und zugleich die Umwelt zu schonen? Steckt im Elektroauto die Technik der Zukunft und wenn ja, wann wird es sich durchsetzen? Was unternehmen Kommunen, damit innerstädtisch ein großer Teil der Verkehrsteilnehmer Rad fährt?

Um diese und weitere Fragen ging es beim Presseseminar „Verkehr, Umwelt, Verkehrssicherheit“.

Die Themen:

Die Fahrradstadt Erlangen
Joachim Kaluza
(Amt für Umweltschutz und Energiefragen, Erlangen)

Elektromobilität – Vorteile für die Umwelt, Probleme für die Verkehrssicherheit
Prof. Andre Seeck
(Bundesanstalt für Straßenwesen – BASt)

Fahren wie ein Profi – Sicheres Fahren in Beruf und Freizeit
Jochen Lau
(Deutscher Verkehrssicherheitsrat – DVR)

Fahren wie ein Profi – Sicheres Fahren in Beruf und Freizeit:
Erkenntnisse zur Wirksamkeit

Kay Schulte
(Deutscher Verkehrssicherheitsrat – DVR)

Grüne Welle für die Umwelt
Dr. Birgit Hartz
(Bundesanstalt für Straßenwesen – BASt)

„Kopf an: Motor aus." – Ergebnisse der Kampagne 2009
Prof. Dr.-Ing. Oscar Reutter
(Wuppertal Institut)

Peak Oil – Übergang zur postfossilen Mobilität
Jörg Schindler
(Association for the Study of Peak Oil and Gas Deutschland – ASPO)

Verkehrsbeeinflussung auf deutschen Autobahnen und die Auswirkungen auf Verkehrssicherheit, Verkehrsablauf und Umwelt
Sylvia Piszczek
(Bundesanstalt für Straßenwesen – BASt)



Downloads


jpg Pressefoto (RGB-Format, 1,2 MB)

jpg Pressefoto (CMYK-Format, 2,6 MB)