DVR-/DVW-Arbeitsprogramm 2017

2. Technik und Forschung

2.1 Fahrzeug

Kampagne „bester beifahrer“*

Ziele: Erhöhung des Ausstattungsgrades von Kraftfahrzeugen mit Fahrerassistenzsystemen (FAS) und deren Anwendung durch Autofahrerinnen und Autofahrer. Beitrag zur langfristigen Senkung der Unfallzahlen bzw. zur Reduzierung der Schwere von Unfällen.
Maßnahmen: Mit Maßnahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird über die Unfallvermeidungspotentiale von FAS informiert. Endverbraucher werden durch eine Broschüre, Pressearbeit, Filme und einen umfassenden Internetauftritt informiert. Der Handel, Flottenmanager und Leasingunternehmen werden mit gesonderten Maßnahmen, z.B. bei Fachveranstaltungen und durch Pressearbeit angesprochen. Die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. unterstützt den Einsatz einer speziellen Präsentation in der Fahrausbildung.
Kooperationspartner: Bosch, Continental, DGUV, DEKRA, GTÜ, Valeo
Ansprechpartnerinnen DVR: Sandra Demuth, 0228/40001-53; Laura Breuer, 0228/40001-34

Initiative Reifenqualität – „Ich fahr auf Nummer sicher!“*

Ziele: Verbreitung sicherheitsrelevanter Informationen über die Bedeutung der Reifen bei der Unfallvermeidung; Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer für die Nutzung qualitativ hochwertiger Reifen. Botschaft: Eine angemessene Ausstattung der Kraftfahrzeuge mit guten Reifen, deren regelmäßige Kontrolle durch Fahrer/in bzw. durch Fachwerkstätten sowie die richtige Behandlung von Reifen tragen dazu bei, dass Unfälle vermieden werden bzw. die Unfallschwere reduziert wird.
Maßnahmen:Mit Maßnahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, der Handel sowie das Kraftfahrzeuggewerbe angesprochen. Ein Schwerpunkt wird die onlinebasierte Informationsvermittlung darstellen.
Partner: ACE, ACV, ARCD, BRV, Continental, DGUV, DEKRA, GTÜ, KÜS, Kumho Tire, Nexen Tire, Pirelli, wdk
Ansprechpartnerinnen DVR: Sandra Demuth, 0228/40001-53; Anja Bolte, 0228/40001-73

Automatisiertes Fahren*

Ziele: Die Entwicklung des automatisierten Fahrens wird immer konkreter. Damit einher geht auch der Bedarf der Bevölkerung an Informationen über diesen Fortschritt. Der DVR entwickelt ein Lexikon mit Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit dem automatisierten Fahren. Aufgrund der rasanten Weiterentwicklung der Technik, des Rechts sowie der wissenschaftlichen Forschungen zum automatisierten bzw. autonomen Fahren ist absehbar, dass bereits nach einem Jahr eine Anpassung des Lexikons an den aktuellen Sachstand notwendig ist.
Maßnahmen: Überarbeitung und Druck des Lexikons, das die Begrifflichkeiten des „Automatisierten Fahrens“ nennt und in detaillierter Form erläutert. Pressearbeit; Internetauftritt. Die Distribution erfolgt über Handel und Fahrschulen.
Partner: DGUV
Ansprechpartner DVR: Welf Stankowitz, 0228/40001-33

Sicherer Radverkehr*

Ziele: Aufklärung der Bevölkerung über das verkehrssichere Fahrrad und Fahrrad fahren
Maßnahmen: Nachdruck, Lager und Distribution des Flyers und Plakats „Prüf Dein Rad!“, der gemeinsam mit der DGUV erstellt wurde. Überarbeitung und Druck sowie Lager und Distribution der Broschüre „Sicher Rad fahren, mit und ohne Elektroantrieb“ (Notwendig durch zu erwartende Neuerungen in der StVO und StVZO); Werbemaßnahmen durch die Radmedien durchführen.
Ansprechpartner DVR: Welf Stankowitz, 0228/40001-33

2. Technik und Forschung

2.1 Fahrzeug
Kampagne „bester beifahrer“*

Initiative Reifenqualität „Ich fahr auf Nummer sicher!“*

Automatisiertes Fahren*

Sicherer Radverkehr*

2.2 Straße

2.3 Verkehrsmedizin / Rettungswesen

2.4 Fachveranstaltungen / Forschungsprojekte

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Verkehrssicherheitsprogramme für Radfahrer
verkehrssicherheitsprogramme.de
Sicherheitstrainings und
-programme nach Richtlinien des DVR
www.dvr.de/sht
Gewinnspiel "Deine Sekunden"
Gewinnen Sie ein iPad Air 2!
www.dvr.de/programme/deines...