Info-Portal Alkohol und Straßenverkehr
DVR
Deutscher Verkehrssicherheitsrat UK | BG
Unfallkassen und Berufsgenossenschaften VISION ZERO

Alkohol allgemein

Alkohol, den wir als Genuss- oder Rauschmittel in Form alkoholischer Getränke zu uns nehmen, wird chemisch als Ethanol oder Äthylalkohol bezeichnet. Ethanol wird durch die chemische Summenformel C2H5OH abgebildet und wiegt 0,78 Gramm pro Vol.-%.

Ethanol ist in Wasser, Ölen und Fetten löslich. Aufgrund dieser Eigenschaften verteilt sich Alkohol über den Blutkreislauf rasch im menschlichen Körper. Im Organismus wirkt Alkohol wie ein Gift und verursacht entsprechende Wirkungen.

Alkohol entsteht durch die Gärung von Zuckerarten. Zucker wird durch Hefe in Alkohol und Kohlensäure gespalten. Trinkalkohol darf nur durch Hefegärung von Pflanzenteilen, Melasse, Stärke oder Zucker gewonnen werden.

Bereits seit der Urgeschichte haben Menschen Alkohol vielseitig verwendet: Bier und Wein waren im Altertum und Mittelalter beliebte Durststiller. Die berauschende Funktion des Alkohols ist seit jeher beliebt bei gemeinschaftlichen Anlässen und Festlichkeiten, wurde jedoch ebenso für Trance, Hypnose und Meditation genutzt. Auch die Heilkunde griff auf Alkohol als Betäubungs- und Schmerzmittel zurück.

Dem Suchtforscher Wilhelm Feuerlein nach wird Alkohol medizinisch, soziologisch und kulturell in folgenden unterschiedlichen Funktionen eingesetzt:

  • Nahrungsmittel mit hohem Energiegehalt
  • Genussmittel
  • psychoaktive Substanz, die Bewusstseinsveränderungen bewirkt
  • Pharmakon – Heilmittel und Gift zugleich

 

Beratung in Ihrer Nähe

MPU-Begutachtungsstellen