EU plant ISA ab 2020

Brüssel, 31. Januar 2017 – Experten schätzen, dass elektronische Geschwindigkeitsbegrenzer für Kraftfahrzeuge die Zahl der Verkehrstoten in der EU um bis zu 37 Prozent senken können. Nach Berichten von AUTO BILD plant die EU daher die Einführung dieser „Intelligent Speed Adaption“ (ISA). So sollen ISA-Systeme für neu typgeprüfte Fahrzeuge ab 2020 verpflichtender Standard werden, 2022 dann für alle Neuwagen.

Neben nicht überstimmbaren ISA-Systemen seien jedoch auch ausschaltbare Begrenzer oder lediglich visuelle und akustische Warnhinweise eine Gesetzesoption. Forscher gehen davon aus, dass durch verpflichtende Warnsysteme nur rund acht Prozent der Unfälle verhindert werden können.

Quelle: AUTO BILD

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitstrainings und
-programme nach Richtlinien des DVR
www.dvr.de/sht