Polen beschließt neues Verkehrssicherheitsprogramm

Warschau, 14. Februar 2013 – 3.544 Menschen kamen im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen in Polen ums Leben. Gegenüber 2011 ist dies ein Rückgang um 15,4 Prozent. Dennoch ging jeder fünfte getötete Fußgänger in der EU auf einen Unfall in Polen zurück. Ein neues Verkehrssicherheitsprogramm soll die Unfallopferzahlen bis 2020 um 50 Prozent senken.

Im Fokus der Maßnahmen stehen härtere Strafen für zu schnelles Fahren, verstärkte Kontrollen und eine Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur. So sollen bis 2015 zunächst Schnellstraßen und Autobahnen auf einer Gesamtlänge von 800 Kilometern ausgebaut oder erneuert werden.

Quelle: Warsaw Voice

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Kino-/TV-Spots und Videos
http://www.dvr.de/site/videos.aspx

SEITE EMPFEHLEN