Tipps für eine sichere Fahrt

Ausgeschlafen fahren und Pausen machen

Ausreichend Schlaf mit regelmäßigen Einschlaf- und Aufwachzeiten ist das A und O. Denn Schlaf ist ein natürliches und elementares Bedürfnis des Menschen. Gesunder und ausreichender Schlaf dient der körperlichen Erholung, stärkt das Immunsystem, fördert die Gedächtnisleistung und sorgt für ein emotionales Gleichgewicht.

Das menschliche Schlafbedürfnis kann interindividuell sehr unterschiedlich sein. Die Schlafmenge des Menschen wird durch das Alter, das Geschlecht, genetische Faktoren, kulturelle Aspekte sowie umgebungsbedingte Faktoren beeinflusst. Auch das Freizeitverhalten und das Arbeitspensum können einen Einfluss haben. 81 Prozent der Deutschen benötigen laut dem Robert Koch-Institut sechs bis acht Stunden Schlaf. 6,2 Prozent schlafen mehr als neun Stunden und 12,3 Prozent schlafen weniger als fünf Stunden.

Sie haben dann ausreichend viel geschlafen, wenn Sie sich morgens ausgeschlafen, konzentriert, leistungsfähig und emotional ausgeglichen fühlen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Fahrten mitten in der Nacht oder auch am frühen Morgen, da während dieser Zeiten die Einschlafneigung am Steuer besonders hoch ist. Versuchen Sie sich nur ausgeschlafen hinter das Steuer zu begeben und ausreichend Zeit für Pausen und ggf. eine Zwischenübernachtung mit einzuplanen. Eine Fahrpause sollte spätestens alle zwei Stunden und speziell bei ersten Anzeichen von Müdigkeit wie häufigem Gähnen oder schweren Augenliedern eingelegt werden.