„Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“ – Kampagne klärt über die Gefahren von Müdigkeit am Steuer auf

„Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“

Müdigkeit: Eine unterschätze Gefahr
Bei müden Autofahrern lässt die Konzentrationsfähigkeit nach: Die aktuelle Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecken und künftige Entfernungen werden falsch eingeschätzt. Wer bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h für drei Sekunden einnickt, legt so rund 83 Meter ohne Kontrolle über das Fahrzeug zurück.

Jeder vierte Autofahrer ist schon einmal am Steuer eingenickt. Dies kann tödlich enden. Dennoch unterschätzen viele diese Gefahr. 43 Prozent der Autofahrer sind überzeugt, den Zeitpunkt des Einschlafens sicher vorhersehen zu können, 45 Prozent glauben, Müdigkeit durch ihre Erfahrung ausgleichen zu können und 17 Prozent fahren trotz ihrer Müdigkeit weiter.1 Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) startet daher mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) die Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“, um Autofahrer auf diese Gefahr aufmerksam zu machen und ihnen konkrete Maßnahmen dagegen aufzuzeigen.

Sie fragen sich, wie Sie der Müdigkeit am Steuer vorbeugen können?
Hinweise für eine sichere Fahrt finden Sie hier.

Sie möchten wissen, bei welchen Anzeichen Sie sofort eine Pause machen sollten?
Informationen zu den Anzeichen von Müdigkeit am Steuer finden Sie hier.

Sie wollen wissen, was wirklich bei akuter Müdigkeit am Steuer hilft?
Tipps gegen akute Müdigkeit am Steuer finden Sie hier.

Sie fragen sich, ob bei Müdigkeit am Steuer Tricks wie ein offenes Fenster reichen?
Informationen zu solchen vermeintlichen Tricks finden Sie hier.


Kontakt
Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)
Anna-Sophie Börries
Referentin gegen Müdigkeitsunfälle
Öffentlichkeitsarbeit Initiativen/Veranstaltungen
Telefon: 0228 40001-43
E-Mail: ASBoerries@dvr.de

1 Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS-Emnid, die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“ mit Unterstützung vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) unter 1.000 Autofahrern durchgeführt hat.

Downloads
pdf Faltblatt „Vorsicht Sekundenschlaf!“ (PDF, 387 kB)

pdf Umfrageergebnisse „Müdigkeit am Steuer“ (PDF, 6 MB)

pdf Pressemitteilung „Gefahr von Müdigkeit beim Autofahren stark unterschätzt“ vom 9.12.2016 (PDF, 1,6 MB)

pdf Pressemitteilung „Jeder vierte Autofahrer ist schon einmal am Steuer eingeschlafen“ (mit Umfrage) vom 9.12.2016 (206 kB)

pdf Pressemitteilung „Viele Autofahrer setzen bei akuter Müdigkeit auf die falschen Tricks“ vom 16.1.2017 (PDF, 1,6 MB)